Coronavirus in Dortmund

Corona-Inzidenz in Dortmund ist weiter im Sinkflug

Nur wenige Neuinfektionen sorgen dafür, dass die Sieben-Tage-Inzidenz in Dortmund weiterhin sinkt. Noch immer sind jedoch viele Hundert Dortmunder in Quarantäne.
Auch am Dienstag (15.6.) meldet die Stadt Dortmund neue Infektionen mit dem Coronavirus. © picture alliance/dpa

Der Corona-Inzidenzwert für Dortmund sinkt weiter. Am Dienstag (15.6.) wird er nach Berechnungen der Stadt bei 16,1 liegen – am gestrigen Montag betrug er noch 17,7. Der tatsächliche Wert des Robert-Koch-Instituts wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich.

Für Dienstag meldete die Stadt Dortmund außerdem 22 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Drei Fälle lassen sich davon zwei Familien zuordnen. Es befinden sich 559 Menschen in Quarantäne. Die Zahl aller Corona-Infizierten seit Beginn der Pandemie liegt bei 28.137, von ihnen gelten 27.507 als genesen. Aktuell sind 239 Dortmunder mit dem Coronavirus infiziert.

Von ihnen werden aktuell 17 Personen im Krankenhaus behandelt, davon acht Personen auf der Intensivstation. Von ihnen müssen wiederum sechs Patienten beatmet werden.

Keine neuen Todesfälle in Zusammenhang mit Corona

In Dortmund starben bislang 275 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit Infizierte starben aufgrund anderer Ursachen.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5772 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5758 der Variante Alpha (B.1.1.7), neun Fälle der Variante Beta (B.1.351), vier Fälle der Variante Gamma (B.1.1.28.1 – P.1) und ein Fall mit Delta-Variante (B.1.617.2).

Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle, da die Sequenzierung der Varianten mehrere Tage dauert.

Lesen Sie jetzt