Pandemie

Corona-Inzidenz steigt weiter an – Reiserückkehrer brachten Corona mit

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Dortmund ist am Montag weiter angestiegen – obwohl es weniger neue Fälle gab als am Sonntag. Zudem verrät die Stadt, wie viel Reiserückkehrer corona-positiv waren.
Die Stadt Dortmund vermeldet für Montag 26 Corona-Neuinfektionen. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Für Montag (27.9.) vermeldet die Stadt Dortmund 26 Corona-Neuinfektionen. Davon sind zehn Fälle sechs Familien zuzuordnen. Am Sonntag hatte es 42 positive Testergebnisse gegeben.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 66,4 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich. Eine Woche zuvor lag der Wert bei 81,0.

Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen bislang 33.283 positive Testergebnisse vor. Genesen sind 32.015 Menschen.

Zum aktuellen Zeitpunkt sind 855 Personen mit dem Virus in Dortmund infiziert. In Quarantäne befinden sich 957 Menschen.

35 Menschen werden stationär behandelt

In stationärer Behandlung befinden sich 35 Corona-Patienten, davon elf intensivmedizinisch. Sechs Personen benötigen eine Beatmung.

Bislang verstarben in Dortmund 294 Menschen ursächlich an COVID-19. In 119 weiteren Fällen verstarben Corona-infizierte Patienten aufgrund einer anderen Ursache.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 8.212 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.855 Fälle mit der Alpha-Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit Beta-Variante (B.1.351), fünf Fälle mit Gamma-Variante (B.1.1.28.1 – P.1) und 2.343 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle.

Seit dem 28.7 wurden 879 Reiserückkehrer positiv auf Corona getestet. Davon 30 in der vergangenen Woche.