Das sind Dortmunds Corona-Krisenmanager: (v.l.) Gesundheitsamtsleiter Dr. Frank Renken, Birgit Zoerner, Sozialdezernentin und Leiterin des Corona-Krisenstabs, Polizeipräsident Gregor Lange und Oberbürgermeister Ullrich Sierau. © Montage Klose
Repräsentative Umfrage

Corona-Management: So bewerten die Dortmunder die Arbeit der Stadt

Hat die Stadt Dortmund im Umgang mit der Corona-Pandemie alles richtig gemacht? Eine repräsentative Forsa-Umfrage von Ruhr Nachrichten und Radio 91,2 zeigt, wie zufrieden die Dortmunder sind.

Die Corona-Krise verlangt den Dortmundern und ihrer Stadtverwaltung viel ab. Im Rathaus und im Stadthaus wurde die Arbeit binnen weniger Tage neu organisiert. Der frühzeitig eingerichtete Corona-Krisenstab hat die Prioritäten geordnet, Gesundheits-, Ordnungs- und Rechtsamt waren und sind zum Teil noch unter Dauerfeuer, was die Arbeit betrifft, viele Verwaltungsleistungen kamen aus dem Homeoffice.

1004 wurden befragt

Für jeden Vierten sind die Einschränkungen keine Belastung

Immer wieder neue Erlasse

Mehr Kontrollen gewünscht

Über die Autorin
Redakteurin
Stellvertretende Leiterin der Dortmunder Stadtredaktion - Seit April 1983 Redakteurin in der Dortmunder Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten. Dort zuständig unter anderem für Kommunalpolitik. 1981 Magisterabschluss an der Universität Bochum (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik).
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.