Im Dortmunder Norden (hier die Münsterstraße) ist die Zahl der Corona-Fälle zuletzt langsamer gestiegen. Dennoch treten die meisten neuen Fälle dort auf. © Oliver Schaper (Archivbild)
Stadtbezirks-Auswertung

Corona-Neuinfektionen in der Nordstadt gehen deutlich zurück

Seit Mitte Dezember wurden in Dortmund über 4000 neue Corona-Fälle nachgewiesen. Ihre Verteilung auf die Stadtteile zeigt einiges Positive. Eine Entwicklung im Süden gibt jedoch Anlass zur Sorge.

In fast allen Dortmunder Stadtbezirken hat die Zahl der insgesamt nachgewiesenen Corona-Fälle mittlerweile die 1000er-Marke überschritten. Das geht aus einer monatlichen Auswertung der Stadtverwaltung hervor. Die Zahlen der Neuinfektionen haben sich innerhalb der Stadt unterschiedlich entwickelt.

Neuinfektionen fast im gesamten Westen rückläufig, im Süden hingegen steigend

Gute Entwicklung auch im Dortmunder Norden

Über den Autor
Redakteur
Geboren in Dortmund. Als Journalist gearbeitet in Köln, Hamburg und Brüssel - und jetzt wieder in Dortmund. Immer mit dem Ziel, Zusammenhänge verständlich zu machen, aus der Überzeugung heraus, dass die Welt nicht einfacher wird, wenn man sie einfacher darstellt.
Zur Autorenseite
Bastian Pietsch

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.