Der Eingang des Klinikums Mitte. © Oliver Schaper (Archiv)
Coronavirus

Corona-Regeln im Klinikum Dortmund: Das müssen Besucher aktuell wissen

Auch im Klinikum gilt die 3G-Regel. Wer einen Patienten oder eine Patientin besuchen möchte, muss allerdings noch etwas mehr beachten. Wir erklären, was Besucher und Besucherinnen wissen sollten.

Wer einen Patienten oder eine Patientin im Klinikum besuchen möchte, muss sich dort an die 3G-Regel halten. Das ist allerdings nicht die einzige Auflage, die aktuell für Besuche im Klinikum gilt.

Besucherinnen und Besucher müssen ihren Besuch zunächst mit der Station, die sie besuchen wollen, absprechen, erklärt das Klinikum. Das geht telefonisch – am besten mindestens am Vortag. Im Gespräch werde dann ein Termin ausgemacht.

Das sei wichtig, damit es auf den Stationen nicht zu voll werde. Grundsätzlich seien pro Patient zwei Besuche am Tag erlaubt, so das Klinikum. Generell könnten diese auch gleichzeitig stattfinden, sollte es auf dem Zimmer dann nicht zu voll werden.

3G und Symptomfreiheit

Der Name des Besuchers bzw. der Besucherin werde dann von der Station in einer Liste hinterlegt. Am Besuchstag selbst werden die Personalien des Besuchers oder der Besucherin dann beim Betreten des Krankenhauses mit der Liste abgeglichen.

Auch die 3G-Kriterien werden an dieser Stelle kontrolliert. Zusätzlich müssen Besucher des Klinikums ein Formular ausfüllen, in dem sie versichern, dass sie symptomfrei sind. Schnelltests sind in einem Zelt direkt vor dem Klinikum Mitte möglich. Und im Gebäude gilt Maskenpflicht.

Besuche sind zwischen 15 und 18 Uhr möglich. Ausnahmen gebe es zum Beispiel bei Sterbefällen.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Gut recherchierter Journalismus liegt mir am Herzen. Weil die Welt selten einfacher wird, wenn man sie einfacher darstellt. Um Zusammenhänge zu erklären, setze ich auf klaren Text und visuelles Erzählen – in Videos, Grafiken und was sonst dabei hilft.
Zur Autorenseite
Bastian Pietsch