Der Flughafen Dortmund war während der Corona-Krise vor allem im ersten Lockdown zeitweise nahezu menschenleer (Archivbild). Inzwischen ist wieder mehr los.
Der Flughafen Dortmund war während der Corona-Krise vor allem im ersten Lockdown zeitweise nahezu menschenleer (Archivbild). Inzwischen ist wieder mehr los. © Michael Schuh (A)
Dortmunder Flughafen

Corona setzt dem Flughafen sehr schwer zu – trotzdem herrscht Optimismus

Corona und der Flughafen: Die Passagierzahlen sind 2020 in den Keller gerauscht - und die Verluste massiv nach oben geschnellt. Trotzdem will der Airport bereits 2021 wieder die Kurve kriegen.

Die Sommermonate hatten etwas Zuversicht zurückgebracht. Nach Eröffnung der Wizz Air-Basis Ende Juli war es am Flughafen nach dem Lockdown im Frühjahr wieder deutlich aufwärts gegangen: Im August checkten immerhin wieder 71 Prozent so viele Reisende ein wie im Vergleichsmonat 2019. Am Airport wuchs die Hoffnung, bis Jahresende zumindest noch auf 1,5 Millionen Passagiere zu kommen.

EU-Betriebsergebnis wird tiefrot

Gesamtdefizit liegt weit über Plan

Airport wartet auf Geld vom Bund

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Jahrgang 1961, Dortmunder. Nach dem Jura-Studium an der Bochumer Ruhr-Uni fliegender Wechsel in den Journalismus. Berichtet seit mehr als 20 Jahren über das Geschehen in Dortmunds Politik, Verwaltung und Kommunalwirtschaft.
Zur Autorenseite
Avatar

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.