Corona-Zahlen in Dortmund entwickeln sich am Dienstag positiv

Eine Mitarbeiterin in einem Impfzentrum hält eine Schale mit leeren Injektionsfläschchen in den Händen.
Eine Mitarbeiterin in einem Impfzentrum hält eine Schale mit leeren Injektionsfläschchen in den Händen, in denen sich Impfstoff gegen Corona von Biontech/Pfizer befand. © dpa (Symbolbild)
Lesezeit

Am Dienstag (2.2.) meldet die Dortmunder Stadtverwaltung 52 weitere nachgewiesene Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2. Am vergangenen Dienstag (26.1.) waren es 72. Aktuell nachgewiesen infiziert sind laut Schätzung der Verwaltung etwa 948 Menschen in Dortmund (vergangener Dienstag: 1243). In Quarantäne befinden sich laut der Stadtverwaltung 1459 Personen.

Die 7-Tage-Inzidenz wird am Mittwoch laut Berechnung der Stadtverwaltung voraussichtlich auf 73,9 leicht sinken. Die verbindliche Inzidenz gibt das Robert-Koch-Institut um 0 Uhr bekannt.

Seit dem ersten Auftreten von SARS-CoV-2 in Dortmund sind 17.025 positive Testergebnisse an die Stadtverwaltung gemeldet worden. 15.823 Menschen gelten als genesen.

Zwei weitere Todesfälle

Die Stadtverwaltung meldet am Dienstag auch zwei weitere Todesfälle. Ein 88-Jähriger und eine 91-Jährige sind an der vom Coronavirus verursachten Krankheit Covid-19 verstorben. Beide wohnten in Altenheimen und starben im Krankenhaus. Damit starben in Dortmund bislang 254 Menschen in Zusammenhang mit Covid-19.

In Dortmunds Krankenhäusern werden am Dienstag 115 nachgewiesen Corona-infizierte Personen stationär behandelt, darunter 18 intensivmedizinisch, darunter wiederum 10 mit Beatmung.