Neuinfektionen

Corona-Zahlen in Dortmund explodieren: Inzidenz macht Sprung um 16 Punkte

Die Stadt Dortmund hat am Mittwoch alarmierende Corona-Zahlen gemeldet: Es gab so viele Neuinfektionen an einem Tag wie lange nicht mehr. Die Inzidenz macht einen Sprung um 16 Punkte.
Der Dortmunder Wochenmarkt auf dem Hansaplatz © Oliver Schaper (Archivbild)

Die aktuellsten Corona-Zahlen, die die Stadt am Mittwochmittag (27.10.) gemeldet hat, sind alarmierend: 164 neue Fälle gab am Dienstag in Dortmund. So viele wie zuletzt am 1. September, in der Hochphase der vierten Corona-Welle.

Die offizielle 7-Tages-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Dortmund springt um fast 16 Punkte, von 73,5 auf 90,4. Einen solchen Anstieg gab es nach Daten der Stadt zuletzt vor mehr als zwei Monaten, als sich die vierte Welle steil auftürmte, vom 18. auf den 19. August. Damals stieg Dortmunds Inzidenz um über 20 Punkte.

35 Familien sind für über ein Drittel der neuen Fälle verantwortlich

Von den 164 Neuinfektionen sind nach Angaben des Gesundheitsamts 60 Fälle 35 Familien zuzuordnen. Aktuell sind nach städtischer Hochrechnung 859 Menschen in Dortmund nachweislich mit dem Virus infiziert. Es befinden sich 873 Menschen in Quarantäne.

Seit dem ersten Auftreten des Coronavirus in Dortmund im März 2020 infizierten sich insgesamt 34.932 Dortmunder. 33.651 Menschen gelten inzwischen als genesen.

Zahl der Corona-Patienten in Kliniken bleibt stabil

Zurzeit werden in Dortmund 44 Corona-Patientinnen und Patienten stationär behandelt (kein Unterschied zur städtischen Meldung vom Vortag), darunter 11 intensivmedizinisch (-1), fünf davon mit Beatmung (+/-0)

Im Vergleich zum Vortag gab es keine neuen Corona-Todesfälle. In Dortmund starben bislang 301 Menschen ursächlich an COVID-19, weitere 121 mit Corona infizierte Dortmunderinnen und Dortmunder verstarben aufgrund anderer Ursachen.

Vollständig geimpft sind in Dortmund nach Angaben der Stadt bislang 422.865 Menschen. Insgesamt wurden 845.839 Impfdosen verabreicht.