Corona-Fall an Dortmunder Gymnasium: So geht die Schule mit dem Fall um

rnCorona in Dortmund

Erst war es ein Verdacht, der sich im Laufe der Woche bestätigte. An einem Dortmunder Gymnasium gibt es einen Corona-Fall. So reagiert das Gesundheitsamt.

Hombruch

, 21.08.2020, 12:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Erst wollte die Schulleitung des Helene-Lange-Gymnasiums nicht so richtig raus mit der Sprache. Am Donnerstag (20.8.) gab es dann einen Brief an alle Eltern, Schüler und Lehrer. Der Brief liegt der Redaktion vor.

Jetzt lesen

Im Brief steht die Bestätigung eines Corona-Falls an dem Hombrucher Gymnasium. Größere Auswirkungen scheint dies aber nicht zu haben. So werden neben der erkrankten Schülerin lediglich die direkten Sitznachbarn vom Gesundheitsamt überprüft.

Am Montag (17.8.) hatte die Schule sehr schnell auf den Corona-Verdacht des Mädchens reagiert. Die Siebtklässlerin und ihre direkten Sitznachbarn mussten nach Hause gehen. Der Unterricht am Helene-Lange-Gymnasium lief ansonsten normal weiter.

Kreis der kontaktierten Personen überschaubar

Das wird auch weiterhin der Fall sein, denn das Gesundheitsamt gab die Auskunft, dass die Schülerin wohl lediglich an besagtem Montag ansteckend gewesen und damit der Kreis der kontaktierten Personen überschaubar sei.

Jetzt lesen

„Die Schülerin wurde am Montag mit dem Auto zur Schule gebracht. Momentan wird anhand der Angaben der Schülerin und der Sitzpläne des Montags geprüft, welche weiteren Personen in Quarantäne geschickt werden müssen. Die Familien werden direkt vom Gesundheitsamt kontaktiert“, heißt es in dem Schreiben der Schule.

Jetzt lesen

Eine Anfrage der Redaktion beim Gesundheitsamt läuft. Wir berichten weiter.

Lesen Sie jetzt