Coronavirus: Kleine Steine sorgen für Glück in trüben Zeiten

rnCoronavirus

Pottsteine machen glücklich. Besonders in Corona-Zeiten seien sie eine Möglichkeit, anderen eine Freude zu machen, sagt Stefanie Logemann. Sie und ihr Sohn haben ein ehrgeiziges Projekt.

Asseln, Wickede

, 31.03.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Stefanie Logemann aus Wickede und ihr neunjähriger Sohn Julien sind große Pottsteine-Fans. Pottsteine sind Steine, die man bemalt und dann irgendwo auslegt, um anderen Menschen eine Freude zu machen. Besonders in Corona-Zeiten sei das eine Möglichkeit, um miteinander in Kontakt zu bleiben, sagt Stefanie Logemann, und anderen ein paar Glücksmomente zu bescheren.

Steine-Schlange zum Stadion

Das ehrgeizige Projekt der beiden: Sie möchten versuchen, eine Pottsteine-Schlange von Asseln zum Signal Iduna Park hinzubekommen. Ein kleiner Anfang ist schon gemacht: Vom Ausgangspunkt, dem Stromkasten gegenüber der Kuhbar am Asselner Hellweg, führt eine kleine Steine-Schlange Richtung Innenstadt.

Gegenüber der Kuhbar am Asselner Hellweg gibt's Steine, und eine kleine Steine-Schlange führt Richtung Signal Iduna Park

Gegenüber der Kuhbar am Asselner Hellweg gibt's Steine, und eine kleine Steine-Schlange führt schon Richtung Signal Iduna Park. © Logemann

Auch die dafür nötigen Steine gibt‘s dort in einem Eimer. Die Asselner Künstlerin Susanne Weiß hat sie bereitgestellt. Andererseits, so Stefanie Logemann: „Steine gibt‘s auch genug in der Natur.“

Julien malt BVB-Motive

So etwa im November oder Dezember vorigen Jahres seien die beiden auf die Pottsteine aufmerksam geworden. Julien als großer Borussen-Fan malt dabei vor allem BVB-Motive.

Wichtig für alle, die ebenfalls mitmachen wollen: Um die kleinen Bilder auf den Pottsteinen wetterfest zu machen, muss Acrylfarbe benutzt werden. Auch eine anschließende Behandlung mit Klarlack, der vor dem Auslegen der Steine natürlich trocknen muss, ist sinnvoll.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt