Darauf können sich Holiday-on-Ice-Show-Besucher freuen

Probenbesuch

Eine Zeitreise auf dem Eis: Seit 70 Jahren gibt es die Eisrevue "Holiday on Ice", jetzt kommt sie mit einer glitzernden Jubiläumsshow in die Westfalenhalle. Wir haben bei den Proben zugeschaut und zeigen in einer Fotostrecke, worauf Besucher sich im Januar freuen dürfen.

DORTMUND/UTRECHT

von Von Jana Schoo

, 11.11.2013, 21:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Eindruck von einer ersten "Platinum"-Szene. Bei den Proben tragen die Eisläufer noch keine Kostüme und die Bühne im Hintergrund ist auch noch nicht fertig. Aber die ersten Eindrücke machen Lust auf mehr. Insgesamt wird es sechs Szenen mit Musik aus sechs Genres geben. "

Ein Eindruck von einer ersten "Platinum"-Szene. Bei den Proben tragen die Eisläufer noch keine Kostüme und die Bühne im Hintergrund ist auch noch nicht fertig. Aber die ersten Eindrücke machen Lust auf mehr. Insgesamt wird es sechs Szenen mit Musik aus sechs Genres geben. "

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Einblick in die Proben zu "Holiday on Ice"

Vom 17. bis 19. Januar gastiert die neue Holiday-on-Ice-Show "Platinum" in der Westfalenhalle 1. Aktuell laufen die Proben in einer Lagerhalle im niederländischen Utrecht. Wir waren dabei.
11.11.2013
/
Auf der vereisten Bühne werden bei "Platinum" nicht nur Eiskunstläufer zu sehen sein. Sondern erstmals auch zwei Akrobaten. Sie zeigen an einem Tuch in der Luft atemberaubende Drehungen und Figuren. Das sah auch bei den Proben schon beeindruckend aus.© Foto: Stage Entertainment
Das ist das Team, das die Glitzershow auf die Bühne bringt. Es gibt sieben Hauptrollen: Zwei Paare, zwei Männer und eine Frau. Diese stehen im Fokus der Geschichte, sind öfter, auch einzeln zu sehen. Und es gibt die Eiskunstläufer, die bei den großen Choreografien mitwirken.© Foto: Stage Entertainment
Norbert Schramm war Europameister und Vize-Weltmeister im Eiskunstlaufen. Neun Jahre lang war er schon für "Holiday on Ice" im Einsatz. Nun moderiert er die neue Show und kehrt damit zurück aufs Eis. Hier ist er umringt von seinen jungen Kollegen.© Foto: Stage Entertainment
Ein Eindruck von einer ersten "Platinum"-Szene. Bei den Proben tragen die Eisläufer noch keine Kostüme und die Bühne im Hintergrund ist auch noch nicht fertig. Aber die ersten Eindrücke machen Lust auf mehr. Insgesamt wird es sechs Szenen mit Musik aus sechs Genres geben. "© Foto: Stage Entertainment
Norbert Schramm führt durch die Show "Platinum". Diese soll eine Zeitreise durch die Eiskunstlauf-Geschichte werden. Denn "Holiday on Ice" feiert seinen 70. Geburtstag. „Platinum zeigt alles, was die Zuschauer an Holiday on Ice lieben“, verspricht Regisseur Mark Naylor. „Aber in einer neuen Verpackung.“© Foto: Stage Entertainment
Aufwendig und glamourös wie die Show sollen auch die Kostüme sein. Zum Beispiel dieses asiatische Gewand mit dem riesigen Kopfschmuck. Der lässt die zierliche Eisläuferin auf gut zwei Meter Größe wachsen. Auf dem Eis wird sie damit keine Pirouetten drehen können.© Foto: Stage Entertainment
David Shields ist der Kostüm- und Set-Designer von "Holiday on Ice". Innerhalb von fünf Monaten hat er 250 Kostüme für "Platinum" entworfen. Voluminöse oder sportlich elegante Kleider, hauptsache sie glitzern. Der aus dem Fernsehen bekannte Designer Harald Glööckler steuert zudem für eine Modenschau-Szene seine Entwürfe hinzu. Sie orientieren sich an den Filmdiven wie Liz Taylor oder Audrey Hepburn.© Foto: Stage Entertainment
Dieser Federkopfschmuck gehört ebenfalls zur Show. Auch er funkelt und glitzert. Sonst werden diese Federhüte beim brasilianischen Karneval getragen.© Foto: Stage Entertainment
Die Eisläufer stehen nicht den ganzen Tag auf dem Eis. Sie müssen auch Kraft- und Fitnessübungen machen. Und Choreografien lernen. Das funktioniert besser auf dem Boden als auf dem Eis.© Foto: Stage Entertainment
Dieser Tanz heißt "Tutting". Er soll etwas Ägyptisches haben, die Hände werden sehr mechanisch bewegt.© Foto: Stage Entertainment
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Einblick in die Proben zu "Holiday on Ice"

Vom 17. bis 19. Januar gastiert die neue Holiday-on-Ice-Show "Platinum" in der Westfalenhalle 1. Aktuell laufen die Proben in einer Lagerhalle im niederländischen Utrecht. Wir waren dabei.
11.11.2013
/
Auf der vereisten Bühne werden bei "Platinum" nicht nur Eiskunstläufer zu sehen sein. Sondern erstmals auch zwei Akrobaten. Sie zeigen an einem Tuch in der Luft atemberaubende Drehungen und Figuren. Das sah auch bei den Proben schon beeindruckend aus.© Foto: Stage Entertainment
Das ist das Team, das die Glitzershow auf die Bühne bringt. Es gibt sieben Hauptrollen: Zwei Paare, zwei Männer und eine Frau. Diese stehen im Fokus der Geschichte, sind öfter, auch einzeln zu sehen. Und es gibt die Eiskunstläufer, die bei den großen Choreografien mitwirken.© Foto: Stage Entertainment
Norbert Schramm war Europameister und Vize-Weltmeister im Eiskunstlaufen. Neun Jahre lang war er schon für "Holiday on Ice" im Einsatz. Nun moderiert er die neue Show und kehrt damit zurück aufs Eis. Hier ist er umringt von seinen jungen Kollegen.© Foto: Stage Entertainment
Ein Eindruck von einer ersten "Platinum"-Szene. Bei den Proben tragen die Eisläufer noch keine Kostüme und die Bühne im Hintergrund ist auch noch nicht fertig. Aber die ersten Eindrücke machen Lust auf mehr. Insgesamt wird es sechs Szenen mit Musik aus sechs Genres geben. "© Foto: Stage Entertainment
Norbert Schramm führt durch die Show "Platinum". Diese soll eine Zeitreise durch die Eiskunstlauf-Geschichte werden. Denn "Holiday on Ice" feiert seinen 70. Geburtstag. „Platinum zeigt alles, was die Zuschauer an Holiday on Ice lieben“, verspricht Regisseur Mark Naylor. „Aber in einer neuen Verpackung.“© Foto: Stage Entertainment
Aufwendig und glamourös wie die Show sollen auch die Kostüme sein. Zum Beispiel dieses asiatische Gewand mit dem riesigen Kopfschmuck. Der lässt die zierliche Eisläuferin auf gut zwei Meter Größe wachsen. Auf dem Eis wird sie damit keine Pirouetten drehen können.© Foto: Stage Entertainment
David Shields ist der Kostüm- und Set-Designer von "Holiday on Ice". Innerhalb von fünf Monaten hat er 250 Kostüme für "Platinum" entworfen. Voluminöse oder sportlich elegante Kleider, hauptsache sie glitzern. Der aus dem Fernsehen bekannte Designer Harald Glööckler steuert zudem für eine Modenschau-Szene seine Entwürfe hinzu. Sie orientieren sich an den Filmdiven wie Liz Taylor oder Audrey Hepburn.© Foto: Stage Entertainment
Dieser Federkopfschmuck gehört ebenfalls zur Show. Auch er funkelt und glitzert. Sonst werden diese Federhüte beim brasilianischen Karneval getragen.© Foto: Stage Entertainment
Die Eisläufer stehen nicht den ganzen Tag auf dem Eis. Sie müssen auch Kraft- und Fitnessübungen machen. Und Choreografien lernen. Das funktioniert besser auf dem Boden als auf dem Eis.© Foto: Stage Entertainment
Dieser Tanz heißt "Tutting". Er soll etwas Ägyptisches haben, die Hände werden sehr mechanisch bewegt.© Foto: Stage Entertainment
Schlagworte

 

Termine und Tickets
Die Holiday-on-Ice-Show „Platinum“ ist vom 17. bis 19. Januar 2014 (Freitag bis Sonntag) in den Westfalenhallen.
Die Termine: 17. Januar 16.30 und 20 Uhr; 18. Januar 11.30, 15.30 und 19.30 Uhr, 19. Januar 14 und 18 Uhr. 31,90 bis 51,90 Euro. Es gibt Ermäßigungen und Gruppenrabatt. 

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt