Darum kreiste am Mittwochmittag ein Hubschrauber über der Dortmunder City

Polizeieinsatz

Was war denn in der Dortmunder Innenstadt am Mittwochmittag los? Dort kreiste plötzlich ein Hubschrauber. Ein Sprecher der Bundespolizei klärt auf, was es mit dem Hubschrauber auf sich hatte.

Dortmund

, 19.02.2020, 15:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Blicke vieler Passanten richteten sich am Mittwoch in der Dortmunder City gen Himmel: Ein Hubschrauber kreiste plötzlich zur Mittagszeit gegen 13.30 Uhr über der Innenstadt. Was war da los?

Bei dem Hubschrauber handelte es sich um einen Hubschrauber der Bundespolizei. Das erklärte ein Polizeisprecher auf Anfrage. Doch es wurde nicht etwa eine Person gesucht, es handelte sich dabei lediglich um eine gewöhnliche Streife.

Laut des Sprechers sei es nicht ungewöhnlich, dass Hubschrauber zur Streife eingesetzt werden und es somit nicht nur Streifen am Boden, sondern auch in der Luft geben würde. Dies komme regelmäßig vor.

Prävention ist das Ziel

Dabei gehe es eben nicht um die konkrete Verfolgung bestimmter Straftäter, vielmehr stehe die Prävention im Vordergrund. Doch was kann eine Streife vom Hubschrauber aus sehen, was vom Boden aus nicht möglich ist?

Laut des Polizeisprechers bringe der Hubschrauber viele Vorteile. Man könne beispielsweise feststellen, ob sich Personen oder Kinder in der Nähe von Bahngleisen beziehungsweise in diesen befinden würden, ob illegale Sprayer am Werk sind oder aber auch, ob sich Hindernisse auf den Gleisen befinden - auch durch Personen dort platzierte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt