Darum schließt die Disko Spirit

Aus nach 30 Jahren

Mit dem Spirit schließt am 15. Juli eine der ältesten Diskotheken der Stadt. Mit dieser Nachricht überraschten Geschäftsführerin Sarah Plat und ihr Team am Montagabend viele Partygänger. Wir haben mit der Spirit-Betreiberin über die Gründe gesprochen.

DORTMUND

, 27.06.2017, 14:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach drei Jahrzehnten schließt das Spirit.

Nach drei Jahrzehnten schließt das Spirit.

Leicht, sagt Sarah Plat, sei ihre diese Entscheidung ganz sicher nicht gefallen. Sie und ihre Mitarbeiter hätten lange überlegt, wie sie das Spirit fortführen, es retten könnten - aber am Ende kamen sie alle zu dem Entschluss, dass das Spirit nicht länger überleben kann.

"Dieses Viertel stirbt aus"

Es sind wirtschaftliche Gründe, die zum Aus der Kult-Diskothek an der Helle geführt haben. "Wir haben nicht mehr genug Besucher und können den Betrieb deshalb nicht mehr halten", sagt Sarah Plat. In den vergangenen zwei Jahren habe es einen deutlichen Besucherrückgang gegeben, nicht nur im Spirit, sondern im gesamten Brückstraßenviertel. "Dieses Viertel stirbt aus", sagt Plat ganz deutlich. "Und solange in dieser Ecke nichts passiert, kommt auch niemand mehr spontan im Spirit vorbei." 

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Rundgang durchs Spirit

Nach mehr als 30 Jahren schließt das Spirit im Brückstraßenviertel. Wir haben uns in der Diskothek einmal umgesehen.
27.06.2017
/
So sieht es im Spirit aus.© Foto: Oliver Schaper
So sieht es im Spirit aus.© Foto: Oliver Schaper
So sieht es im Spirit aus.© Foto: Oliver Schaper
So sieht es im Spirit aus.© Foto: Oliver Schaper
So sieht es im Spirit aus.© Foto: Oliver Schaper
So sieht es im Spirit aus.© Foto: Oliver Schaper
So sieht es im Spirit aus.© Foto: Oliver Schaper
So sieht es im Spirit aus.© Foto: Oliver Schaper
So sieht es im Spirit aus.© Foto: Oliver Schaper
So sieht es im Spirit aus.© Foto: Oliver Schaper
So sieht es im Spirit aus.© Foto: Oliver Schaper
So sieht es im Spirit aus.© Foto: Oliver Schaper
So sieht es im Spirit aus.© Foto: Oliver Schaper
So sieht es im Spirit aus.© Foto: Oliver Schaper
So sieht es im Spirit aus.© Foto: Oliver Schaper
So sieht es im Spirit aus.© Foto: Oliver Schaper
So sieht es im Spirit aus.© Foto: Oliver Schaper
So sieht es im Spirit aus.© Foto: Oliver Schaper
So sieht es im Spirit aus.© Foto: Oliver Schaper
So sieht es im Spirit aus.© Foto: Oliver Schaper
So sieht es im Spirit aus.© Foto: Oliver Schaper

Die 32-Jährige hat das Spirit im Juli 2016 als Geschäftsführerin übernommen. Noch Anfang des Jahres hatte das Team versucht, durch ein paar Renovierungsarbeiten und Änderungen, frischen Wind in die Disko zu bringen.

Das Spirit hat 1982 eröffnet, lief dann bis 1984 und kehrte ab 1989 wieder zurück - bis jetzt. An 15. Juli steigt die große Abschiedsparty. Alle 17 Mitarbeiter sollen dabei sein - auch der legendäre DJ Mimmi, der wie gewohnt auflegen wird. Bis zur Abschiedsfete ist die Rock-Disko wie gewohnt geöffnet: mittwochs, freitags und samstags.

So geht es weiter

Das Spirit ist ab dem 15. Juli 2017 nach 30 Jahren Geschichte. Den Standort will Sarah Plat aber womöglich doch noch nicht ganz aufgeben. "Wir haben Ideen und Pläne, wie es nach der Schließung weitergeht", sagt sie. Es sei nicht ausgeschlossen, dass sie und ihr Team am Spirit-Standort nochmal mit einem neuen Konzept starten. 

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt