Räumungsübung in der Thier-Galerie: Was bringt das noch, wenn viele vorher Bescheid wissen?

rnSicherheit

Bei Räumungsübungen wie der in der Thier-Galerie am Dienstag wissen Mitarbeiter und Besucher oft schnell Bescheid, dass es sich nur um eine Übung handelt. Was soll das also bringen?

von Patricia Friedek

Dortmund

, 28.08.2019, 07:23 Uhr / Lesedauer: 2 min

Was bringt eine Räumungsübung, bei der jeder weiß, dass es eine Übung ist? Diese Frage kann man sich durchaus stellen, wenn man die Räumungsübung in der Thier-Galerie am Dienstag (27.8.) betrachtet. Denn alle Besucher und Mitarbeiter haben gelassen reagiert, viele haben geahnt, dass es sich nicht um einen Ernstfall handelt. Und die Thier-Galerie hat kurz vorher bekannt gegeben, dass es eine Übung geben wird. Eine Besucherin hatte sogar kurz vorher einen Löschzug an der Thier-Galerie gesehen und dachte sich deshalb, dass es sich nur um einen Probealarm handeln wird.

Jetzt lesen

„Der Löschzug hatte gar nichts mit der Räumungsübung zu tun. Kurz vorher gab es einen Fehlalarm, weswegen die Feuerwehr bereits gegen neun Uhr angerückt war“, stellt Center-Manager Markus Haas klar. Der Fehlalarm sei sehr ungelegen gekommen. Trotzdem wurde der Alarm vorher durch das Einkaufszentrum über Facebook angekündigt - was also bringt das?

Feuerwehr Dortmund sieht Übungen trotzdem als wichtig an

„Solche Übungen sind immer sinnvoll, weil so Automatismen gefestigt werden“, erklärt Anthanassios Thanos von der Feuerwehr Dortmund. Es sei okay, wenn der Betreiber durch eine Ankündigung versucht, Panik zu vermeiden. Denn das Training bereite trotzdem auf den Ernstfall vor. „Bei dem Böller-Anschlag in der Thier-Galerie hat man gesehen, dass solche Übungen Früchte tragen“, betont Thanos. Dort hätten sich die Mitarbeiter sehr gut verhalten. Zudem seien Übungen ein bis zweimal jährlich in Einkaufsstätten wie der Thier-Galerie vorgeschrieben.

Doch gerade dort sei es besonders heikel: „Die Gefahr, dass es zu Diebstahl kommt, ist ziemlich hoch“, sagt der Feuerwehrsprecher. Auch Center-Manager Haas ist der Meinung, dass es immer wieder Verbesserungsbedarf gibt, der bei solchen Übungen nachgeholt werden kann.

Dass die Übung an einem Dienstagvormittag durchgeführt ist, an dem weniger Betrieb ist als an einem Samstagnachmittag etwa hat einen einfachen Grund: Der Geschäftsbetrieb wird nicht so stark gestört - auch, wenn die Übung dadurch etwas unrealistischer ist.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt