Das ehemalige Ladenlokal der Buchhandlung Niehörster hat sich wieder mit Leben gefüllt

Euroshop eröffnet

Viele Brackeler hatten bezweifelt, dass der Termin eingehalten werden könnte - und sind eines Besseren belehrt worden: Seit Donnerstag steht das Niehörster-Ladenkokal nicht mehr leer.

Brackel

, 29.08.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das ehemalige Ladenlokal der Buchhandlung Niehörster hat sich wieder mit Leben gefüllt

Ein Bild mit Symbolcharakter: Beide Schilder - "EuroShop" und "Buchhandlung Niehörster" - prangen immer noch am Ladenlokal Brackeler Hellweg 130a. © Andreas Schröter

Aus der Buchhandlung Niehörster ist ein Euroshop geworden: Dort, wo bis Ende Januar Bücher verkauft worden waren - am Brackeler Hellweg 130a -, hat am Donnerstag (29.8.) pünktlich die angekündigte Filiale des Schum-Euroshops eröffnet. Viele Brackeler hatten bezweifelt, dass dieser Termin wirklich eingehalten werden könnte, hatte doch bis vor wenigen Tagen nichts auf eine baldige Eröffnung hingedeutet. Sie wurden eines Besseren belehrt: Schon ein paar Minuten vor dem angekündigten Termin um 9.30 Uhr öffneten die Mitarbeiter die Türen, und die ersten Kunden sahen sich in dem 200 Quadratmeter großen Ladenlokal um.

Süßigkeiten, Wolle, Haushaltswaren, Kosmetik, Putzartikel und mehr

Zum Sortiment solcher Euroshops zählen zum Beispiel Süßigkeiten, Wolle, Haushaltswaren, Kosmetik, Putzartikel, Spielwaren, Batterien und anderes. „Im Grunde sind wir ein kleines Warenhaus“, sagt Bereichsleiter Jens Dietrich.

Dietrich verweist auf Renovierungen, die die Betreiber im Ladenlokal vorgenommen haben. So sei eine moderne LED-Beleuchtung installiert und auch der Fußboden erneuert worden. Es gebe auch ein frisches Farbkonzept. Man müsse sich auch darüber im Klaren sein, dass solche Discounter heute in starker Konkurrenz zu anderen Anbietern stehen und es sich somit gar nicht erlauben können, ein unattraktives Ladenlokal zu eröffnen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt