Das Ehepaar Wilke feiert Diamantene Hochzeit und denkt an seine Sri-Lanka-Reise zurück

rnDiamantene Hochzeit

Resi und Edgar Wilke sind seit 60 Jahren verheiratet und im Laufe ihrer Ehe viel gereist. Eine Land, das es ihnen angetan hat: Sri Lanka, das am Ostersonntag von Anschlägen getroffen wurde.

Marten

, 28.04.2019, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wer Sri Lanka hört oder liest, denkt derzeit nicht an Urlaub. Am Ostersonntag wurde die Inselnation südlich von Indien von mehreren Anschlägen getroffen. Attentäter sprengten sich und mehr als 250 Menschen in Kirchen und Hotels in die Luft. Darunter die St. Sebastianskirche in dem kleinen Ort Negombo. Dem Ort, den Resi (81) und Edgar Wilke (84) bei einer Rundreise vor 40 Jahren kennenlernten.

„Wir haben dort Urlaub gemacht, sind acht Tage lang herumgereist“, erzählt Resi Wilke. „In der Kirche in Negombo waren wir damals auch“, ergänzt Ehemann Edgar. Das Paar feiert am 14. Mai Diamantene Hochzeit. In den 60 Jahren ihrer Ehe sind sie viel herumgekommen.

Fahrradfahren und Wandern sind die großen Leidenschaften der Wilkes

„Wir haben immer viel Sport gemacht, und waren auch im Urlaub aktiv“, erzählt Edgar Wilke. Wandern und insbesondere Fahrradfahren durften dabei nicht fehlen. Dann ging es oft an der Elbe, der Saale, der Donau und weiteren Flüssen entlang. „Einmal sind wir bis nach Wien geradelt, in mehreren Etappen“, sagt Resi Wilke. Ihr Mann kann inzwischen jedoch aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr Rad fahren.

Stattdessen gehen die Wilkes immer häufiger auf große Fahrt. Mit dem Kreuzfahrtschiff ging es schon in die Karibik, nach Amerika und zuletzt nach Rio de Janeiro. „Wir wissen manchmal schon gar nicht mehr, wo wir überall waren“, sagt Resi Wilke und lacht.

Von den Anschlägen hat das Ehepaar durch die Nachrichten erfahren

Immer mal wieder, wenn ehemalige Reiseziele im Fernsehprogramm auftauchen, denkt das Ehepaar dann aber doch an seine Urlaube zurück. Am Ostersonntag war es Sri Lanka, das in den Nachrichten zu sehen war. „Das ist schon ein komisches Gefühl, wenn man an dem Ort schon einmal war“, gibt Resi Wilke zu. „Als wir das erste Mal dort waren, war es sehr unruhig in dem Land.“ Einer der beiden Söhne des Ehepaars war jedoch noch Anfang dieses Jahres dort und fühlte sich sicher.

Dass Sri Lanka dann am Ostersonntag von Anschlägen getroffen wurde, erschütterte die Wilkes. „Es ist schlimm, dass so etwas passieren kann“, sagt Edgar Wilke.

Die Diamantene Hochzeit wird im Mai gefeiert

Zum Glück für die Wilkes war zum Zeitpunkt der Anschläge kein Familienmitglied mehr in Sri Lanka. Das Ehepaar richtet am 17. Mai eine große Feier zu seiner Diamantenen Hochzeit mit mehr als 60 Gästen aus. Mit dabei werden auch die drei Enkel und die Urenkelin sein. „Ich bin ganz stolz“, sagt Resi Wilke und zeigt lächelnd Familienfotos. „Unsere Familie hält immer zusammen“, sagt Edgar Wilke. „Es gab nie ein böses Wort.“

1957 lernten sich Edgar und Resi Wilke im Kino in Bochum-Langendreer kennen. „Welcher Film es damals war, weiß ich nicht mehr“, sagt die 81-Jährige. Was aber beide wissen: „Wir würden immer wieder heiraten.“

Lesen Sie jetzt