Seit der Räumung 2017 ist der Wohnkomplex Hannibal II ein möbliertes Geisterhaus. © Dieter Menne (Archivbild)
Meinung

Das Hannibal-Urteil ist für die Mieter ein Hohn

Die Stadt Dortmund und der Eigentümer des Hannibal in Dorstfeld streiten vor Gericht über die Räumung 2017. Das hilft denen wenig, die am meisten darunter gelitten haben, meint unser Autor.

Was würden Sie mitnehmen, wenn sie genau JETZT ihre Wohnung oder ihr Haus verlassen müssten? Die Menschen, die im September 2017 Bewohner des Hannibal-Komplexes in Dorstfeld waren, hatten nicht viel Zeit für diese Entscheidung.

Für die Geräumten gibt es weiter keine Klarheit

Über den Autor
Redakteur
Seit 2010 Redakteur in Dortmund, davor im Sport- und Nachrichtengeschäft im gesamten Ruhrgebiet aktiv, Studienabschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Ohne Ressortgrenzen immer auf der Suche nach den großen und kleinen Dingen, die Dortmund zu der Stadt machen, die sie ist.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.