Das ist auf dem alten Kronen-Brauerei-Gelände geplant

Neues Wohnviertel

Der Fund einer 250-Kilo-Weltkriegsbombe auf dem Kronenburg-Areal am Montag kam nicht von ungefähr: Derzeit wird auf dem alten Brauerei-Gelände fleißig gebaut. Im Schatten des Kronen-Turms ist ein neues Wohnviertel entstanden. Und auch für die kommenden Jahre ist einiges geplant. Ein Überblick über die Pläne.

DORTMUND

, 05.05.2015, 12:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schicke neue Wohnhäuser umgeben von Grün und einer Wasserachse sind auf dem alten Kronen-Gelände südlich des früheren Brauereiturms entstanden. Er wartet noch auf seine Entwicklung.

Schicke neue Wohnhäuser umgeben von Grün und einer Wasserachse sind auf dem alten Kronen-Gelände südlich des früheren Brauereiturms entstanden. Er wartet noch auf seine Entwicklung.

Die Baustelle für ein neues Mehrfamilienhaus, auf der am Montag die fünf Zentner schwere Fliegerbombe gefunden und entschärft wurde, ist nur eine von vielen auf dem Kronen-Gelände. Vor drei Jahren hat die Firma TuT-Bau GmbH, selbst auf dem Kronen-Areal ansässig, in Kooperation mit der Wohnungsbaugesellschaft Terra Heimbau entlang einer grünen Wasserachse den Grundstein für fünf Wohnhäuser gesetzt.

Sie bieten 57 Wohnungen mit hochwertiger Ausstattung – bis hin zu großzügigen Penthouse-Wohnungen mit großen Dachterrassen. Inzwischen sind alle Wohnungen bezogen, freuen sich die Entwickler.

Neues Leben für Sudhaus und Kronen-Turm

Und bald soll auch wieder im Herzen des alten Brauereigeländes rund um den Kronen-Turm Leben einkehren. Der Komplex aus Wenkers-Keller und Sudhaus nebst Kronen-Turm soll gemeinsam entwickelt werden. Den Anfang machen Sudhaus und Wenkers-Gebäude, in dem bis zum Jahr 2000 unter anderem das Brauereimuseum untergebracht war. Die TuT-Bau GmbH möchte hier hinter einer neuen Natursteinfassade Büros einrichten.

In Sudhaus und Wenkers-Keller soll wieder Gastronomie einziehen. Die alte Front des Sudhauses zur Märkischen Straße würde so erhalten bleiben – als Erinnerung an die große Zeit der Kronen-Brauerei.

Um dieses Gelände geht es:

 

Bis 2018 soll alles fertig sein

Ergänzt wird das Vorhaben durch ein weiteres Wohnhaus mit 32 Komfortwohnungen, das im Westen des Areals entlang der Kronenstraße gebaut werden soll, und einer Tiefgarage mit rund 400 Stellplätzen. In der Mitte des neuen Gebäude-Ensembles entsteht ein begrünter Stadtplatz, der den Nordrand des Kronen-Areals mit Supermarkt und Hotel mit dem neuen Wohnviertel im Süden verbindet.

Bei den Stadtplanern finden die Planungen für das Umfeld des Kronen-Turms auf jeden Fall Beifall. Auch der Gestaltungsbeirat hat schon vor geraumer Zeit seinen Segen gegeben. Die Hoffnung ist nun, das Vorhaben bis 2018 umsetzen zu können. Der Bauantrag für den ersten Bauabschnitt ist gestellt. Nun liegt es auch in den Händen der Verwaltung, dass die Pläne für eine Belebung der Kronenburg möglichst bald Realität werden.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Schlagworte:

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Abend bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt