Das ist der neue Stolz des TSC Eintracht Dortmund

Außensportanlage kostete 1,6 Millionen

Es ist ein Modernisierungs-Meilenstein für den ältesten Sportverein Dortmunds: Die neue Außensportanlage des TSC Eintracht Dortmund ist fast fertig. 1,6 Millionen Euro hat sie gekostet. Der Verein verspricht sich viel von ihr. Es gibt sogar schon Pläne für ein Länderspiel.

DORTMUND

, 04.08.2017, 18:03 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das ist der neue Stolz des TSC Eintracht Dortmund

Modernste Technik steckt in dem neuen Kunstrasen-Platz hinter dem Eintracht-Sportzentrum, der vor allem von Hockey- und Lacrosse-Spielern genutzt werden wird.

Knallblau leuchtet das neue Spielfeld hinter den Eintracht-Sporthallen. „Mit Schalke hat das aber nichts zu tun. Das sind unsere Vereinsfarben“, erklärt Alexander Kiel, der Vorstandsvorsitzende des TSC Eintracht. Vor allem ist die neue Anlage sichtbares Zeichen dafür, dass Dortmunds ältester Sportverein auch zu den modernsten gehört.

Zurzeit laufen die letzten Arbeiten an der neuen Multi-Außensportanlage, in die der Verein 1,6 Millionen Euro investiert hat. Die Finanzierung ist langfristig über 20 Jahre ausgelegt – mit 600 000 Euro an städtischen Zuschüssen etwa aus der Sportpauschale und rund 1 Millionen Euro aus der Vereinskasse. Dazu tragen alle Mitglieder mit einer Beitragserhöhung bei, erklärt Kiel.

Hauptnutzer sind Hockey- und Lacrosse-Sportler

Der Name Multi-Außensportanlage verrät schon, dass das neue Außengelände vielfältig genutzt werden kann. Das neue Spielfeld mit speziellem Kunstrasen ersetzt den alten Naturrasen-Platz – schließlich haben die Fußballer vor fünf Jahren für 1,2 Millionen Euro gleich nebenan einen Kunstrasenplatz bekommen.

Hauptnutzer des neuen Spielfelds sind die Hockey- und Lacrosse-Sportler. Beide Abteilungen haben steigende Mitgliederzahlen, berichtet Kiel. Lacrosse ist ein aus Kanada importierter Mannschafts-Ballsport, der mit einem Schläger mit Fangnetz gespielt wird – und auch in Dortmund immer mehr Anhänger findet. „Die Abteilung hat jetzt 70 Mitglieder – Tendenz steigend“, berichtet Alexander Kiel.

Hockey-Herren planen ein Länderspiel

Für die Hockey-Spieler setzt die moderne Kunstrasenanlage neue Maßstäbe: Der blaue „Teppich“ speichert dank eines ausgeklügelten Bewässerungssystems, das unter anderem durch Regenwasser gespeist wird, die für die Bespielbarkeit gewünschte Feuchtigkeit. „Wir gehen davon aus, dass wir dafür ohne Frischwasser auskommen – und so etwa 20.000 Euro pro Jahr sparen“, erklärt Kiel.

Modernste und energiesparende Technik steckt auch in der neuen LED-Flutlichtanlage. Das weckt auch über Dortmund hinaus Interesse: Geplant ist bereits ein Länderspiel der Hockey-Herren auf der neuen Anlage.

Neue Laufbahn entsteht in den nächsten Wochen

Rund um den neuen Platz entstehen in den nächsten Wochen noch eine neue Laufbahn nebst Weitsprung- und Kugelstoßanlage für die Leichtathleten, eine neue Beachvolleyball-Anlage und eine Finnbahn mit weiteren Einrichtungen für das Fitness-Training.

„So profitieren dann auch alle Vereinsmitglieder von der Investition“, stellt Kiel zufrieden fest. Und in jedem Falle ist Dortmunds ältester Sportverein mit der neuen Multi-Außensportanlage für die Zukunft gerüstet.

Die Eröffnung der Multi-Außensportanlage wird am 30. August (Mittwoch) gefeiert. Der öffentliche Teil beginnt um 19.30 Uhr am Sportzentrum an der Victor-Toyka-Straße.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt