Das ist neu im Inhouse an der B1

Markantes Hochhaus

Zurück zu den Wurzeln heißt es am Inhouse – und das beginnt mit dem Namen. Nach zweijährigem Intermezzo als Ableger der Stilwerk-Kette prangt seit Montag wieder der Schriftzug "Inhouse" an dem markanten Hochhaus direkt an der B1. Wir zeigen, was sich sonst noch tut.

DORTMUND

, 12.09.2016, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das ist neu im Inhouse an der B1

Das Inhouse (r.) kehrt zu seinen Wurzeln zurück.

Es ist das Zeichen dafür, dass der alte Inhaber wieder an Bord ist und die Regie in dem seit 2008 bestehenden exklusiven Einrichtungshaus übernimmt. Die Hamburger Stilwerk-Zentrale und das westfälische Naturell – das hat nicht so richtig zusammengepasst.

Es fehlte wohl die persönliche Note sowohl beim Marketing als auch beim Umgang mit Mietern und Kunden. Das soll sich jetzt unter der Regie der Inhouse Liegenschafts GmbH wieder ändern. „Das Haus ist etwas Besonderes“, betont Geschäftsführer Andreas Schürmann.

Und das soll nun auch wieder stärker zum Ausdruck kommen. Vor allem die Stammkunden sollen stärker eingebunden, regelrecht zu Fans gemacht werden, wünscht sich der Investor. Dazu sollen ein Beirat eingerichtet und das Haus mit Veranstaltungen ins Gespräch gebracht werden.

Die alten Mieter sind mit exklusiven Angeboten von der Küche über Schlafen und Bäder bis zu Designer-Lampen weiter dabei. Etwa ein Viertel der rund 8000 Quadratmeter Verkaufsfläche ist aber noch frei für neue Anbieter. „Zusätzliche Mieter werden in Kürze folgen“, kündigt Schürmann an. Schließlich soll das Inhouse mit Angeboten rund ums Haus vom Garten bis zum Bad „ein Treffpunkt für den gehobenen Lebensstil“ sein.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt