Das ist neu in der Thier-Galerie und drumherum

Essen, Kosmetik und Mode

Es tut sich wieder einmal was in der Thier-Galerie. Nach mehreren erfolglos arbeitenden Vorgängern war der Betreiber des "Hühner-Guru" in die Pleite gerutscht. Jetzt ist ein neuer Pächter für das Lokal gefunden. Aber das ist nicht das einzig Neue in der Innenstadt. Auch Modeliebhaber sollten an an dieser Stelle hellhörig werden.

DORTMUND

, 17.04.2016, 14:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das ist neu in der Thier-Galerie und drumherum

Der Eingang der Thier-Galerie am Hohen Wall.

Nach größeren Umbauarbeiten hatte der „Hühner-Guru“ Mitte Oktober 2014 erstmals serviert. Sechs Wochen später war das Lokal bereits wieder geschlossen. Größere Umbauarbeiten müssten jetzt erneut erfolgen, sobald Heike Marzen, Center-Managerin der Thier-Galerie, die Unterschrift des neuen Pächters unter dem Vertrag stehen hat. 

Solange sie auf diese Unterschrift noch wartet, nennt sie den Namen des Interessenten nicht. Sie verrät aber so viel: Er kommt kommt aus der System-Gastronomie und unterhält in anderen Städten bereits mehrere Lokale. 

Urlaub auf der „Beauty-Island“

Es tut sich aber noch mehr: Am Freitag eröffnete „Beauty-Island“, ein Kosmetik-Studio, im Shop in der ersten Etage, wo ehemals Lederwaren Lollipops war. Im Untergeschoss folgt bald ein neuer Schuhanbieter, der bisher nur einmal in Deutschland vertreten ist. Auch seinen Namen nennt Marzen noch nicht.  

Modekette kommt nach Dortmund

Und: Die kalifornische Modekette Forever 21 eröffnet nach einem Rückzieher nun doch eine Filiale in Dortmund. Während das auserkorene Ladenlokal am Westenhellweg 40-46 (rechts neben Pohland) monatelang weiter munter umgebaut wurde, dementierte eine Sprecherin des US-Konzerns auf Anfrage stets, dass man doch noch einziehen wolle.

Jetzt verkünden große Transparente auf der Glasfront und an den Bauzäunen aber genau das: Forever 21 eröffne „in Kürze“, steht da. An anderen Standorten – so seit Herbst 2015 im Bochumer Ruhr-Park – zieht Forever 21 vor allem junge Besucher in Scharen an. 

Ein Sorgenkind

Kummer bereitet dagegen weiterhin die Leerfläche des ehemaligen Sportstudios Four Seasons Fitness im Obergeschoss der Thier-Galerie. Im November 2011 hatte das Studio, das mit Dumping-Preisen lockte, auf 1570 Quadratmetern Fläche eröffnet. Anfang Februar 2012 war es bereits wieder geschlossen.

Im August 2014 eröffnete das Studio „Pure Women“ auf einem Teilbereich der Fläche des früheren Four Seasons. 550 Quadratmeter Bürofläche gilt es aber immer noch zu vermarkten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt