Das Juicy Beats im 360-Grad-Videorückblick

Deichkind und Annenmaykantereit

Als bei Juicy Beats am Wochenende die Headliner spielten, konnten die meisten der 50.000 Festival-Besucher nur aus der Ferne zuschauen. Wie sich die Auftritte von Deichkind und Annenmaykantereit in der ersten Reihe anfühlten, zeigen wir in unserem 360-Grad-Rückblick. Außerdem mit dabei: Eine Runde im neuen Riesenrad und das Festival im Schnelldurchlauf.

DORTMUND

, 01.08.2016, 11:47 Uhr / Lesedauer: 1 min

Sie waren der unumstrittene Höhepunkt des Festival-Freitags: Deichkind enterten am Abend mit aller Macht die Hauptbühne des Juicy Beats und lieferten eine bombastische Show ab. Wir waren beim Beginn des Auftritts im Konzertgraben vor der Bühne und filmten einen Ausschnitt mit unserer 360-Grad-Kamera. Wie basslastig der Sound der Hamburger ist, merkt man in Sekunde zehn. Als der Bass einsetzt, bläst es das Mikrofon unserer Kamera einfach weg (Alle Bilder des Festival-Freitags gibt es hier).

Bewegen Sie die Kamera mit Ihrer Maus in jede beliebte Richtung (Achtung: Das 360-Grad-Bild funktioniert nicht auf in Safari- und Internet-Explorer-Browsern):

Die Spaß-Rapper der 257ers aus Essen hatten schon zuvor gezeigt, wie man das Publikum zum Mitmachen animiert. Bei ihrem Auftritt haben wir uns ins Publikum gemischt.

Etwas ruhiger ging es am Samstag zu (alle Bilder vom Samstag gibt's hier). Annenmaykantereit lieferte ruhigen, gefühligen Indie-Pop. Wie angesagt die Kölner gerade sind, zeigte sich am Zuschauerandrang: Rund 20.000 Menschen bevölkerten die Hügel vor der Hauptbühne (Unser Mikro hatte sich da immer noch nicht von Deichkind erholt, also lassen Sie den Ton am besten aus).

Erstmals auf dem Festival dabei war auch ein Riesenrad. Von oben hatte man einen wunderbaren Überblick über Teile des Festivalgeländes, vor allem auf die Electronic Stage am Sandstrand. Außerdem tauchte auch der alte Hochofen von Phoenix-West hinter den Bäumen auf. Wir sind eine Runde mitgefahren.

Juicy Beats ist auch immer ein großer Musik-Supermarkt. Wie vielseitig die Musik auf den Bühnen war, haben wir am Samstagnachmittag mit einem Videorundgang festgehalten - im Schnelldurchlauf. Vier Auftritte in weniger als zwei Minuten:

Lesen Sie jetzt