Das müssen Sie über das Juicy Beats 21 wissen

Großer Festival-Überblick

Das 21. Juicy Beats steigt am Freitag und Samstag im Westfalenpark. Bis zu 50.000 Besucher erwarten die Veranstalter zu Dortmunds größtem Musik-Festival. Gibt es noch Karten? Wo kann ich campen? Wie wird das Wetter? Und wie stehts nach den Terroranschlägen um die Sicherheit? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

DORTMUND

, 27.07.2016 / Lesedauer: 5 min
Das müssen Sie über das Juicy Beats 21 wissen

Am 29. und 30. Juli 2016 wird zu Juicy Beats 21 im Westfalenpark gefeiert.

Sind noch Karten zu haben?

Nein. Die Veranstalter meldeten am Mittwochnachmittag, dass das Festival restlos ausverkauft ist.

Letzte Tickets für das Nachtprogramm am Samstag ab 22 Uhr gibt es an der Nachtparty-Kasse am Eingang Ruhrallee. Dann kostet der Eintritt 17 Euro. Dann wird auf den vielen kleinen Bühnen und Floors im Park sowie bei der größten Silent Disco NRWs mit über 3.000 Kopfhörern noch bis vier Uhr morgens weiter gefeiert.

Was, wenn ich verhindert bin? Wo werde ich mein Ticket los?

Wer Tickets loswerden will, stößt in der Facebook-Veranstaltung des Juicy Beats auf große Nachfrage. 

Ist der Westfalenpark für Besucher ohne Festival-Ticket geöffnet?

Nein. Von Donnerstag (28. 7.) bis Sonntag (31. 7.) um 12 Uhr ist der Park für Besucher geschlossen. Montag haben die Aufbauarbeiten begonnen. Bis einschließlich Mittwoch (27. 7.) ist deshalb mit Fahrverkehr im Park zu rechnen. Am Freitag (29.7.) ist der Park ab 15 Uhr für Festivalbesucher geöffnet, am Samstag (30. 7.) ab 12 Uhr. Am Montag (1.8.) und Dienstag (2.8.) wird abgebaut, was erneut mit Fahrverkehr verbunden ist. 

Wie sicher ist das Festival?

Nach den Anschlägen in den vergangenen Monaten setzen die Verantwortlichen beim Juicy-Beats-Festival mehr Sicherheitspersonal ein. „Wir setzen in diesem Jahr 250 Sicherheitskräfte ein, so viele wie noch nie“, sagt Pressesprecher Martin Juhls. „Wir bitten auch die Besucher, aufeinander aufzupassen“. Wer sich belästigt fühle oder wem etwas Verdächtiges auffalle, könne sich an das Sicherheitspersonal oder die Ordner wenden, so Juhls. 

Auch die Dortmunder Polizei bereitet sich auf das Juicy Beats vor. „Die Polizei wird angemessen und wahrnehmbar Präsenz zeigen. Unsere Einsatzkräfte sind sensibilisiert und aufmerksam. Wir stehen in intensivem Informationsaustausch mit allen Beteiligten, die polizeiliche Planung wird der aktuellen Lage angepasst“, sagt Polizeihauptkomissar Gunnar Wortmann. Die Dortmunder Feuerwehr trifft „keine besonderen Vorkehrungen“, so Pressesprecher Kai Morzfeld. 

Wie ist die Wettervorhersage?

Das Risiko, dass erneut ein Festivaltag ins Wasser fällt, ist ziemlich gering. „Nach aktuellem Stand sieht es nicht nach unwetterartigen Entwicklungen aus. Ganz auszuschließen ist das aber noch nicht. Am Freitag ist mit Schauern und Wind zu rechnen. Am Samstag könnte es auch zu Schauern kommen, aber wahrscheinlich bleibt es eher trocken“, prognostiziert Ines Wiegand vom Deutschen Wetterdienst. Sie rät, sicherheitshalber eine Jacke mit in den Westfalenpark zu nehmen.

Wo komme ich auf das Festivalgelände?

Am Freitag gelangen Besucher durch die Eingänge am Café Durchblick, an der Ruhrallee und an den Blütengärten auf das Gelände. Am Samstag sind noch zwei Eingänge zusätzlich geöffnet: am Kaiserhain und an der Buschmühle. 

Welche Gegenstände darf ich mitnehmen, welche nicht?

Besucher dürfen keine eigenen Getränke mitnehmen, weder in Glas-, noch in PET-Flaschen oder Tetrapacks. Im Park gibt es kostenlose Trinkwasser-Stellen. „Wie viele es sein werden, hängt von den Temperaturen ab“, so Martin Juhls. Was Essen angeht, darf man einen kleinen Proviant mitnehmen, zum Beispiel ein paar Kekse oder Schokoriegel. 

Um die Taschenkontrollen für alle so einfach und schnell wie möglich zu machen, bitten die Veranstalter nur das nötigste mitzunehmen und Taschen schon vor dem Einlass zu öffnen. Außerdem möglichst auf Rucksäcke und größere Taschen zu verzichten und stattdessen Jutetaschen, Jimbags und kleine Bauchtaschen zu nutzen. 

Wie sieht das Essensangebot aus?

Auf dem Festivalgelände versorgen jede Menge Essensstände hungrige Feiernde mit Energie: Es gibt altbewährte Speisen wie Pommes, Currywurst, Döner und Burger, aber beispielsweise auch Suppe, Frozen Yoghurt oder vegane Snacks.

Wie kann ich mich auf dem Gelände orientieren?

Alle Wege, Bäume, Seen und Bühnen sind beleuchtet. Die einzelnen Bühnen findet ihr auf unserer interaktiven Festivalkarte. Auch im Programmheft ist die Karte abgebildet. Außerdem stehen Mitarbeiter für Fragen zur Verfügung.

 

Wo finde ich Toiletten?

Insgesamt gibt es 320 Toiletten, der komplette Bereich oberhalb der Festwiese ist mit WC-Anlagen ausgestattet.

Wo kann ich campen? 

Als Campingplätze stehen die Parkplätze E1 und E2 vor dem Vereinsgelände des TSC Eintracht direkt am Westfalenpark zur Verfügung – allerdings nur mit gültigem Campingticket. Das bekommt man für 26 Euro im Juicy Beats Shop. Es ist gültig für zwei Personen mit einem maximal 3 mal 4 Meter großen Zelt. Da die Zelte dort auf Pflastersteinen thronen, sollte man besser zu einer komfortablen Schlafunterlage als einer Isomatte greifen.

Vor Ort können Camper für 5 Euro eine Luftmatratze kaufen. Vom Zeltplatz aus gelangt man zu Fuß innerhalb von drei Minuten zum Festival-Eingang Blütengärten. Bis zur U-Bahn Station Remydamm sind es zwei Minuten. Wer mit dem Caravan ankommt, muss für eine Sonderregelung die Veranstalter per Mail oder Telefon kontaktieren: (0231) 138 42 59. 

Wo kann ich unterkommen, wenn ich nicht auf dem Gelände campe?

Wer kein Fan vom Zelten ist, kann zum Beispiel im Jugendgästehaus, Silberstraße 24-26, oder in einem Hotel unterkommen. Eine Auflistung gibt es hier.

Wo kann ich parken, wenn ich mit dem Auto anreise?

Autos können auf dem Camperparkplatz geparkt werden. Dafür braucht man eine Parkplakette, diese gibt es für 8 Euro im Juicy Beats Shop. Eine kostengünstige Alternative sind außerdem die Park+Ride-Stellplätze. Von dort aus könnt ihr mit Bus und Bahn weiter fahren. 

Kann ich das Festival-Ticket auch als Fahrkarte für den ÖPNV nutzen?

Ja, zumindest im VRR-Gebiet. Das Ticket gilt bis 7 Uhr morgens nach dem Festival. Mit dem Kombi-Ticket kann man zweimal an- und abreisen, einmal Freitag/Samstag und einmal Samstag/Sonntag. Nur das Ticket gilt als Fahrkarte, nicht das Festival-Bändchen. 

Wie komme ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Festival? Fahren zusätzliche Busse oder U-Bahnen?

Ab Dortmund Hauptbahnhof fahren die U45 Richtung Westfalenhallen und die U49 Richtung Hacheney bis zur Haltestelle Westfalenpark. „Am Freitag und Samstag fahren ganztägig zusätzliche U-Bahnen. Am Freitag fahren ab 21 Uhr im 15-Minuten-Takt U-Bahnen ab Westfalenpark bis zum Hauptbahnhof. Am Samstag steuern ebenfalls von Mitternacht bis 6 Uhr morgens Wagen im 15-Minuten-Takt den Hauptbahnhof an“, so Wolfgang Herbrand von DSW21. Von der Reinoldikirche aus kann man mit den Nachtexpress-Bussen weiterfahren. 

Was, wenn ich ein Kind mitnehmen möchte?

Für Kinder unter 6 Jahren ist der Eintritt frei. Für Kinder zwischen 6 und 11 Jahren kann man im Shop oder an der Tageskasse ein Ticket für 3,50 Euro erwerben. Auf der Festwiese steht eine Hüpfburg, unter einem Zirkuszelt bauen die Veranstalter einen Spielbereich auf. 

Was, wenn ich mich verletze?

Sanitätsstationen sind an der Wiese Ruhrallee sowie zwischen Seebühne und am Pferdegöpel stationiert.

Wo kann ich Wertsachen unterbringen?

Am Eingang Ruhrallee stellt die Sparkasse Dortmund bewachte Schließfächer zur Verfügung.

An wen wende ich mich, wenn ich etwas verloren habe?

Am zentralen Infopoint oberhalb der Festwiese gibt es ein Fundbüro.

Kann ich als unter 16- oder unter 18-Jähriger länger als bis 22 bzw. 24 Uhr bleiben?

Ja, entweder in Begleitung eines Erziehungsberechtigten oder mit einer Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten. Dazu müssen eine Kopie des Personalausweises des Unterzeichners sowie der eigene Personal- oder Schülerausweis vorgezeigt werden.

Lesen Sie jetzt