Das verändert sich im Brückstraßenviertel

Neue Lokale

Rund um Konzerthaus und Bierkönig pulsiert das Leben der Stadt. Im Brückstraßenviertel ist ständig was los, vor allem in der Gastronomie tut sich viel. Alle aktuellen Neuigkeiten haben wir für Sie zusammengefasst.

Dortmund

, 22.01.2016, 01:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das verändert sich im Brückstraßenviertel

Das Orchesterzentrum NRW sitzt seit 2009 an der Brückstraße in Dortmund. Viele junge Musiker, die hier zu Gast sind, schätzen das lebendige Brückviertel und seine Kontraste.

Das Viertel rund um die Brückstraße ist immer in Bewegung. Ständig kommen neue Lokale hinzu, andere bauen aus oder ändern ihr Konzept. Hier, im Kontrast zwischen Konzerthaus und Partyleben, pulsiert die Stadt.

Und das passiert aktuell in der Brückstraße: 

  • Die Kneipe Zum Schlips eröffnet an der Brückstraße 64, zwischen Hirsch-Q und Schauburg. Eröffnung ist am Samstag, den 23. Januar, um 18 Uhr.
  • Pan Pizza ist von der Gerberstraße 1 in ein größeres Lokal an der Brückstraße 40 gezogen – und dort seit Montag geöffnet.
  • Der Burgerladen Food Brother geht dafür in den Laden in der Gerberstraße 1. Die Umbauarbeiten haben begonnen, die Eröffnung ist im Laufe des Februars geplant.
  • Die Food-Brother-Inhaber haben bereits im Dezember den Kiosk „AMK“ – Alle möglichen Kleinigkeiten – im Brückcenter eröffnet. Dort gibt’s besondere Snacks und Getränke.
  • „The Lord“ ist ein Ableger des seit 1988 alteingesessenen Kartoffel-Lord (Gerberstraße 1). Die neue Gastronomie eröffnet im selben Haus direkt nebenan. Angeboten werden vielseitige vegetarische und vegane Gerichte, etwa Falafel, Soja und Arabic-Food. Die beiden Läden sollen in den nächsten Monaten mit einem Durchbruch „zusammenwachsen“.
  • Der Dortmund-Laden „Ker wat schön“ am Bissenkamp 9 hat in der oberen Etage die wohl „kleinste Galerie der Welt“ eingerichtet – das Kabüffken. Die erste Ausstellung gestaltet der Künstler Martin Böttger. Eröffnet wird die Präsentation am Sonntag (30.1.) ab 17 Uhr. 

Lesen Sie jetzt