Das war der Donnerstag in Dortmund

Nachrichten-Rückblick

Was war am Donnerstag wichtig in Dortmund? An dieser Stelle lassen wir den Tag Revue passieren. Kurz und kompakt. Heute geht es unter anderem um das Aus für die älteste Tanzschule Deutschlands, ein stillstehendes Wahrzeichen und ein brennendes Nazi-Auto.

DORTMUND

10.09.2015, 19:06 Uhr / Lesedauer: 3 min

9.09 Uhr: Zehntausenden Dortmundern hat Heiko Feltens das Tanzen beigebracht. Er hat sie nicht gezählt, aber über Jahre waren es 3000 junge Menschen, die pro Woche zu ihm kamen. Mehr geht nicht. Jetzt ist Schluss - für Heiko Feltens und für die älteste Tanzschule Deutschlands, die Tanzschule Conradi.

9.11 Uhr: Feuer in der Innenstadt: Die Feuerwehr musste in der Nacht zu Donnerstag zu einem Brand an die Feldstraße ausrücken. Die Einsatzkräfte retteten 15 Bewohner aus dem Haus, zum Teil mit einer Drehleiter. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. 

9.50 Uhr: 1000 weitere Flüchtlinge sind am Mittwochabend in der Nacht zu Donnerstag wieder am Drehkreuz Dortmund angekommen. Laut der Stadt Dortmund werden Sonderzüge voraussichtlich bis mindestens Ende nächster Woche im Einsatz sein. Die Züge kommen momentan im Wechsel in Dortmund und in Düsseldorf an. Die Flüchtlinge werden dann in andere Kommunen des Landes weitergeleitet.

9.59 Uhr: Der nächste Umzug für eine Reihe von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen: Nach nur knapp drei Woche haben sie am Dienstag das Haus Husen im Stadtteil Syburg wieder verlassen. Sie sind jetzt unter anderem in einer Immobilie in Herdecke untergebracht, die aber der Stadt Dortmund gehört. Wir erklären, was die Gründe sind.

10.23 Uhr: Dortmunder Schulen wachsen mit Flüchtlingen:

Dortmunder Schulen wachsen - interaktive Karte zeigt, wo #Flüchtlinge unterrichtet werden. http://t.co/ETZyWblDeCpic.twitter.com/KgyPQxCalC

— RN Dortmund (@RN_DORTMUND)

11.03 Uhr: Hanfplantage bei Brand entdeckt:

UPDATE Nach Brand in der Innenstadt - @PolizeiDortmund geht von Brandstiftung aus: http://t.co/7ze6A9AlS2pic.twitter.com/u5GBCPz6DQ

— RN Dortmund (@RN_DORTMUND)

11.23 Uhr: Kokerei Hansa wird zur Veranstaltungshalle?

Das könnte schick werden - Neue Veranstaltungshalle auf Kokerei Hansa geplant! Die Details: http://t.co/WAZmEAeiEvpic.twitter.com/xkkEKKU5mc

— RN Dortmund (@RN_DORTMUND)

11.43 Uhr: Der politische Extremismus in Dortmund flammt auf - wortwörtlich: In Eving haben Unbekannte das Auto eines Neonazis angezündet. Die Polizei geht von einer politisch motivierten Tat aus. Bereits im März war ein Wagen, der für eine rechtsradikale Kundgebung genutzt werden sollte, ausgebrannt. Immer berichtete eine verdächtig gut informierte Internetseite.

12.38 Uhr: Liegt die Tunnel-Baustelle an der B1 / Marsbruchstraße still? Wuselten hier noch vor Wochen zahlreiche Arbeiter und Baufahrzeuge umher, wirkt die Baustelle nun wie leer gefegt. Dabei sollte hier eigentlich bereits die U-Bahn 47 passieren. Doch das wird in diesem Jahr nichts mehr. Warum? Wir haben nachgefragt.

12.45 Uhr: Wir haben mal nachgehakt...

Habt ihr euch auch gefragt, warum sich das #TU-Logo nicht mehr dreht? Wir haben die Antwort. http://t.co/Uye8hNRLLZpic.twitter.com/BItkarlWy3

— RN Dortmund (@RN_DORTMUND)

14.45 Uhr: Neues aus der City:

Psssssssstt, im Oktober eröffnet ein @TigerStores in Dortmund. Weitersagen! http://t.co/Vg2zzreJIhpic.twitter.com/VTKRmMXqNf

— RN Dortmund (@RN_DORTMUND)

14.58 Uhr: Im Prozess um den sogenannten Weihnachtsmord von Hörde sind die früheren Angaben des Angeklagten zum Geschehen erheblich ins Wanken geraten. Während der Asylbewerber behauptet, am Heiligabend gegen 22 Uhr zusammen mit einem mysteriösen Tunesier namens Samir in der Wohnung des späteren Tatopfers Dirk W. gewesen zu sein, liefern mehrere Überwachungskameras ein komplett anderes Bild.

16.59 Uhr: Zwei EC-Karten-Betrüger haben am 12. Mai in Dortmund in der Nähe der TU Dortmund Geld abgehoben. Was sie jedoch nicht bedachten: Dabei wurden sie gefilmt. Die Polizei benutzt nun die Bilder der Überwachungskamera für eine Öffentlichkeitsfahndung.

17.01 Uhr: Deshalb fährt die U47 erst 2016 durch den Tunnel

Nerv-Baustelle auf der B1 verzögert sich: Darum fährt die U47 erst 2016 durch den Tunnel: http://t.co/7GQuWE9sBhpic.twitter.com/KIiGgZccjK

— RN Dortmund (@RN_DORTMUND)

18.39 Uhr: Es war ein kleiner Sturm der Entrüstung, der am Wochenende bei Facebook über Rewe Dortmund hineinbrach: Das Unternehmen solle sich schämen, es gab Boykott-Drohungen gegen Rewe-Supermärkte. Grund waren die rassistischen Äußerungen einer Frau, die sich als Rewe-Mitarbeiterin ausgab. Die Supermarkt-Kette ging der Sache nach - und fand Überraschendes heraus.

18.59 Uhr: Bis zu einem Jahr braucht Kai Eickler manchmal für ein Bild. Der 28-jährige Künstler leidet unter einer schweren Nervenkrankheit, er sitzt im Rollstuhl, ständig kämpft er gegen das Zittern in seinen Händen. Trotzdem bestechen seine Werke mittlerweile durch ihre klare Linienführung. Am Freitag startet seine erste Ausstellung.

 

 

 

 

Lesen Sie jetzt