Was am Mittwoch in Dortmund wichtig wird: Trümmerwüste, 36 Corona-Patienten und Schulbeginn

Dortmund kompakt

Der Zweite Weltkrieg hat Dortmund fast dem Erdboden gleich gemacht – wir schauen zurück. Außerdem: 36 Corona-Patienten in den Kliniken. Und Lehrer sehen den Schulbeginn nach den Ferien kritisch.

Dortmund

15.04.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Für die Lehrergewerkschaft GEW in Dortmund ist der Schulbeginn nach den Osterferien ein Risiko.

Die Lehrergewerkschaft GEW sieht den Schulbeginn nach den Osterferien als Risiko. © picture alliance/dpa

Das wird heute wichtig:

  • Die neuesten Entwicklungen zur Coronavirus-Pandemie in Dortmund gibt es in unserem Liveblog: Immer aktuell und kostenlos!

  • Jeden Tag um 18 Uhr gibt es in einem Podcast von den Ruhr Nachrichten, dem Hellweger Anzeiger, Radio 91.2 und Antenne Unna ein Coronavirus-Update aus Dortmund und Unna:

Das sollten Sie wissen:

  • Nach Ostern ist die Zahl der bestätigten Corona-Erkrankungen gestern nur leicht gestiegen. 36 Infizierte werden aktuell in Kliniken behandelt – die Genesenen werden aber auch immer mehr. Das ist der Stand vom Dienstagabend.

  • Einen Schulbeginn nach den Osterferien sieht die Lehrergewerkschaft GEW in Dortmund kritisch. Dafür nennt sie gleich mehrere Gründe – unter anderem gehöre jeder fünfte Lehrer zur Risikogruppe. Die Lehrer haben außerdem eine Forderung. (RN+)

  • Polizeipräsident verteidigt Drohnen-Überwachung. Die Polizei-Drohne zur Überwachung eines Dortmunder Parks hat am Osterwochenende für Aufsehen gesorgt. Das hat Polizeipräsident Gregor Lange zu dem Einsatz gesagt. (RN+)

  • Die Stadt war am Ende des Zweiten Weltkriegs so zerstört, dass man kurzzeitig überlegte, den Wiederaufbau an einer anderen Stelle zu beginnen – Dortmund war eine einzige Trümmerwüste. Wir zeigen anhand einer Karte und von Bildern das Ausmaß der Zerstörungen: So sah Dortmund 1945 aus. (RN+)

Das können Sie am Mittwoch in Dortmund unternehmen:

  • Weiterhin sollten die Menschen – so gut es geht – zuhause bleiben und soziale Kontakte vermeiden. Trotzdem müssen die Dortmunder sich nicht langweilen.

  • Schwingen sie doch den Kochlöffel: Ein Ex-Sternekoch zeigt in einem Video sein Rezept für eine Gemüse-Reispfannefast alles ist aus der Dose. Aber auch Kochfaule müssen nicht hungern: Viele Dortmunder Top-Restaurants bieten ihre Gerichte außer Haus an – eine Auswahl. (RN+)

  • Oder Sie halten sich trotz geschlossener Fitnessstudios fit und gehen draußen Joggen, auf Dortmunds schönsten Laufstreckenhier geht es zur Übersicht. (RN+)

  • Alternativ lassen Sie sich von den „Physikanten“ zeigen, wie Sie zuhause mit Mandarinen ein kleines Feuerwerk veranstalten und Ballons zum Platzen bringen. In einem Video zeigen sie, wie und warum das funktioniert. (RN+)

  • Sie können die Zeit zuhause auch nutzen, um neue Musik zu entdecken. Egal, ob Metalhead, Jazz-Liebhaber oder Indie-Fan, unsere Musik-Tipps halten für jeden etwas bereit – sechs neue Alben, die Ihnen durch die Corona-Krise helfen. (RN+)

  • Für Film-Freunde haben wir katastrophale und witzige Empfehlungen, die „Social Distancing“ vereinfachen: Neun Filme für den Weltuntergang auf der Couch und neun Filme für gute Laune. (RN+)

Das Wetter:

Über Dortmund strahlt am Mittwochs tagsüber die Sonne, die Temperaturen bewegen sich zwischen 1 und 15 Grad. Nachts tauschen Sonne und Sterne die Plätze und es kühlt auf 3 Grad runter.

Hier wird geblitzt:

Borussiastraße, Limbecker Straße, Kurler Straße, Gneisenauallee, Fürst-Hardenberg-Allee, Dollersweg, Hannöversche Straße, Baroper Straße, Heiliger Weg, Altenderner Straße.

Unangekündigte Messungen sind jederzeit auch andernorts möglich.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Dortmund aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Lesen Sie jetzt