Der Festakt im Live-Ticker zum Nachlesen

100 Jahre BVB

DORTMUND Der BVB wird am Samstag 100 Jahre alt. Doch die Feierlichkeiten sind bereits in vollem Gange. Am Freitagabend stieß die BVB-Spitze mit 300 geladenen Gästen aus Sport und Politik beim Festakt in der Bürgerhalle des Dortmunder Rathauses auf die Borussia an. Lesen Sie dazu unseren Live-Ticker.

von Von Florian Groeger

, 18.12.2009, 21:47 Uhr / Lesedauer: 4 min

Eine nette Anekdote gibt es noch zu Elina Garanca. Sie hat sich am Freitagmorgen um 6 Uhr von New York aus auf den Weg nach Dortmund gemacht und fliegt direkt morgen früh wieder zurück nach New York. Bemerkenswert: Die lettische Mezzosopranistin verzichtet komplett auf ihre Gage.

Dr. Reinhard Rauball hat seine Rede beendet. Mit einem Imbiss und lockeren Gesprächen klingt der Festakt nun aus. In wenigen Minuten tritt Elina Garanca zum zweiten Mal ans Mikro.

Zur aktuellen sportlichen Situation sagt Rauball: "Die aktuelle Mannschaft hat eine glänzende Zukunftsprognose. Was da heranwächst, ist schwarz-gelb würdig". Auch die Abteilungen Tischtennis, Handball und Fanabteilung werden von Rauball gelobt. "Der Club hat jetzt 36.000 Mitglieder - uns wir sind noch lange nicht am Ende. Wir gehen gut aufgestellt in die nächsten Jahre."

Auch die Finanzkrise wird von Rauball nicht verschwiegen. "Wir haben uns nur knapp vor dem Kollaps gerettet. Im Jahr 2009 befinden wir uns finanziell aber wieder in gutem Fahrwasser."    

Rauball entschuldigt sich bei allen Gästen übrigens auch für die Wahl der ersten (blau-weißen) Vereinsfarben. Lautes Gelächter im Saal. Auch der blau-weiße Josef Schnusenberg kann sich das Grinsen nicht verkneifen. 

Rauball beginnt mit einem kurzen historischen Abriss über die BVB-Geschichte und spricht über die Wurzeln des BVB. Anschließend steht die Entwicklung des Vereins im Vordergrund - von Triumphen (Deutsche Meisterschaften) bis zu Tragödien (Abstieg in die 2. Liga) ist alles dabei. "Die Herzkammer des Fußballs ist das Ruhrgebiet", stellt Rauball fest. Dem ist nicht zu widersprechen.  

Der nächste Redner ist kein geringerer als BVB-Präsident Dr. Reinhard Rauball.

Die ersten Fotos vom Festakt und ein Video (ganz unten auf dieser Seite) sind online.....     

Der musikalische Höhepunkt beginnt. Die weltberühmten Opernsängerin Elina Garanca betritt in einem glitzernden roten Abendkleid die Bühne. Ein echter Farbtupfer in der schwarz-gelben Bürgerhalle. Begleitet wird Garanca von der Nordwestdeutschen Philharmonie.  

"Ich schaue mit Bewunderung und Respekt auf diesen Club. Mit ihm verbindet man Erlebnisse, die ein Leben lang in Erinnerung bleiben", sagt Wolf zum Abschluss seiner Rede.

"Ihr seid, was die Erfolge angeht, die Nummer eins in NRW". Der Mann hat Ahnung von der Materie.  

Die Lobeshymnen gehen weiter - jetzt spricht NRW-Innenminsiter Ingo Wolf (FDP).

"Meine beiden Söhne sind verrückte BVB-Fans. Dr. Reinhard Rauball musste ihnen mal das schweißnasse Trikot von Jan Koller aus der Borussen-Kabine besorgen. Mein kleiner Enkel läuft heute noch in diesem Trikot herum."

Zwanziger lobt die "fantastischen Fans des BVB", die auch bei Länderspielen immer eine ganz besondere Stimmung erzeugen würden. Zum Abschluss dankt er BVB-Präsident Reinhard Rauball für eine tiefe Freundschaft und übergibt ein Geschenk.   

Zwanziger bekundet seine Sympathie zum BVB, die spätestens seit dem Pokalsieg 1966 besteht. "Ich sehe das Tor von Stan Libuda auch heute noch vor mir", sagt Zwanziger.

Jetzt ist DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger an der Reihe.

Jetzt wird`s intim. "Wir haben zu Hause neben vielen BVB-Trikots auch BVB-Bettwäsche", gibt de Maizière offen zu.

Die Borussen-Familie wird immer größer - de Maizière outet sich als glühender BVB-Fan. "Der BVB war schon immer mein Verein. Das gilt auch für meine ganze Familie, nur meine Frau ist etwas aus der Art geschlagen - sie hält zu Werder Bremen". Das können wir noch so gerade eben durchgehen lassen.

"Der BVB betreibt ein großes Maß an Kontinuität und Professionalität", sagt de Maizière.

 Jetzt hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) das Wort.

Zum Abschluss seiner Rede wünscht Sierau dem BVB die Deutsche Meisterschaft - und zwar schon im Mai 2010.

"So schon war das Rathaus schon lange nicht mehr", stellt Sierau fest. Er muss es wissen. Und weiter: "Schwarz-gelb ist für uns alle eine Herzensangelegenheit, der BVB das internationale Aushängeschild unserer Stadt".

 Oberbürgermeister Ullrich Sierau tritt ans Mikrofon.

Die Nordwestdeutsche Philharmonie gibt Wilhelm Tell zum Besten.

Es folgt eine historische Theaterszene aus den Gründungstagen des BVB.

Watzke betont: „Das Wichtigste an diesem feierlichen Wochenende ist das Bundesliga-Spiel am Samstag gegen den SC Freiburg.“

Der offizielle Teil des Festaktes hat begonnen. Hans-Joachim Watzke heißt alle Gäste in der Borussen-Familie willkommen. Über der Bühne hängen zahlreiche historische Fotos aus der ruhmreichen BVB-Geschichte.

Auch DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger hat es sich nicht nehmen lassen, im Bürgersaal live mit von der Partie zu sein.

Die Optik stimmt: Neben einer überdimensionalen BVB-Fahne sind an einer Seitenwand der Bürgerhalle alle Trophäen, die der BVB in seiner hundertjährigen Geschichte erspielt hat, aufgebaut.  

Ein paar Neugierige harren bei minus 5 Grad vor dem Rathaus aus, um das ein oder andere Autogramm abzugreifen.

Die BVB-Spitze um Präsident Dr. Reinhard Rauball und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke begrüßt alle Gäste - Dr. Niebaum ist bei den TV-Sendern ein gefragter Gesprächsgast.

Auch die Konkurrenz aus der Bundesliga ist im Rathaus vertreten. Josef Schnusenberg (Schalke 04) und Paul Breitner (Bayern München) sind heute ausnahmsweise schwarz und gelb.

Viele Promis sind schon vor Ort - u.a. der DFB-Sportdirektor und BVB-Meistertrainer Matthias Sammer, DFB-Schatzmeister Horst R. Schmidt und der ehmalige BVB-Präsident Dr. Gerd Niebaum.

Die Bürgerhalle des Rathauses erstrahlt komplett in schwarz-gelbem Licht.

Aus der Politik haben sich Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und sein nordrhein-westfälischer Amtskollege Ingo Wolf (FDP) angesagt. Die weltbekannte Opernsängerin Elina Garanca ist der musikalische Stargast.

Vor und im Foyer des Rathauses herrscht schon reges Treiben. In gut 15 Minuten beginnt das Festbankett.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt