Der Kreuzhof im Kreuzviertel lädt zum Kegeln und Schnitzelessen ein

rnWiedereröffnung

Der historische Kreuzhof an der Essener Straße wirkt zwischen den Szeneläden und kleinen Cafés im Kreuzviertel wie eine altehrwürdige Institution. Jetzt ist er wieder bewirtschaftet.

Kreuzviertel

, 06.03.2019, 14:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kegeln mitten im Kreuzviertel? Im Kreuzhof an der Essener Straße warten gleich zwei Bahnen auf Kegelfreunde. Die neuen Inhaber haben im Keller des alteingesessenen Lokals ordentlich Hand angelegt. Auch im Schank- und Gastraum sowie in der Küche und in den WCs wurde viel renoviert.

Am 1. März (Freitag) feierten Dari Kadi und sein Team, zu dem viele Familienmitglieder gehören, Eröffnung. Heller ist es geworden im Kreuzhof, klar und freundlich. Das Mobiliar hat Dari Kadi übernommen und etwas aufgemöbelt, der Tresen wurde umgebaut, an den Wänden hängen moderne Fotografien alter Filmstars.

Der Kreuzhof im Kreuzviertel lädt zum Kegeln und Schnitzelessen ein

Dari Kadi führt den neuen Kreuzhof. © Susanne Riese

80 bis 85 Plätze bietet der Kreuzhof seinen Gästen. Auf den beiden Kegelbahnen können jeweils rund 20 Leute am langen Tisch bedient werden. Die Bahnen sind komplett voneinander getrennt, so dass zwei Gruppen zeitgleich völlig ungestört kegeln und feiern können.

Bewirtet werden die Gäste ab 15 Uhr mit Nudeln, Pizza, Aufläufen, Salaten und anderen Gerichten - „alles frisch hausgemacht“, wie Dari Kadi sagt. Spezialität des Hauses sind Schnitzel. „Aber wir bereiten gern auch etwas auf Bestellung zu.“

Das gilt ganz besonders für Veranstaltungen, denn der Kreuzhof kann auch für geschlossene Gesellschaften gebucht werden. „Das wird schon jetzt gut angenommen“, erzählt Kadi. Einige Reservierungen hat er bereits angenommen. Dafür hat Kadi auch verschiedene Buffets im Angebot. Der Dortmunder ist schon seit Jahrzehnten in der Gastronomie verankert. Vor dem Bau der Thier-Galerie führte er eine Pizzeria in der Martinstraße und einen Dönerladen am Oberen Westenhellweg.

Früher ein Ledigenheim und Altersheim

Sein neues Projekt im denkmalgeschützten Kreuzhof ist ein etwas anderes Kaliber. Zum kirchlichen Backsteinbau, in dessen Erdgeschoss die Gaststätte Kreuzhof liegt, gehören eine Reihe von Wohnhäusern, die früher auch als Gemeindehaus, Ledigenheim und Altersheim dienten. Seit mehr als 50 Jahren wird der Kreuzhof bewirtschaftet, war aber lange Zeit eher Kneipe als Restaurant.

Dari Kadi will dem besonderen Gasthaus etwas italienisches Flair einhauchen. Er denkt an weit offene Fenster im Sommer und etwas leise Musik. Blumen stehen schon heute auf den Fensterbänken.

Mit einigen Tischen und Stühlen will er das Restaurant auch nach außen zur Essener Straße hin ausweiten. Doch wenn der Sommer wieder heiß wird, werden sicher auch viele Gäste die Kühle des gut belüfteten Gastraums im alten Gemäuer zu schätzen wissen.

Öffnungszeiten: täglich 15 bis ca. 22.30 Uhr, an Sonn- und Feiertagen geschlossen - außer an Heimspiel-Tagen des BVB. Bei allen Heimspielen öffnet der Kreuzhof drei Stunden vor Spielbeginn.

Lesen Sie jetzt