Der neue Pächter im alten Vereinshaus ist in Mengede schon bekannt

rnGastronomie in Mengede

Früher war es ein Vereinshaus, dann suchten Doris und Siegfried Zink lange vergeblich einen neuen Pächter für ihre Gaststätte. Nach einem Bericht unserer Redaktion wurden sie nun fündig.

Mengede

, 11.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Der neue Pächter ist ein alter Bekannter in und um Mengede und er wird der Gaststätte „Zink‘s gute Stube“ an der Mengeder Straße 677 ein ganz neues Leben einhauchen. Auch die Speisekarte wird neue Perspektiven eröffnen, da ist er sicher. Sein Name: Tom Jaworek, ein Name, der in Mengede einen guten Klang hat. „In Mengede habe ich 2010 mit dem „Kleinen Gasthaus“ begonnen, dann in Nette ‚Toms kleine Tapas eröffnet“, zählt der 43-Jährige Stationen seiner Gastronomen-Karriere auf. Und darauf folgte eine kleine Ära: Sechs Jahre lang, bis Ende 2018, bewirtete Tom Jaworek seine Gäste im Burghof. Und fand nun durch einen Artikel der Stadtteil-Redaktion eine neue gastronomische Heimat.

Der neue Pächter im alten Vereinshaus ist in Mengede schon bekannt

Mit natürlichen Materialien und vielen Ideen hat Tom Jaworek seinen Gastraum gestaltet. © Irene Steiner

Ein neues Konzept ein paar Schritte weiter

Und nun zieht Jaworek ein paar Schritte vom Burghof entfernt ein neues Lokal auf. Der Name ist Programm: „Viva Tapas!“: Serviert werden künftig neben den beliebten spanischen Kleinigkeiten von Garnelen bis Patatas auch andere mediterrane Spezialitäten, vielleicht auch der eine oder andere deftige „Tom’s-Klassiker“.

Der neue Pächter im alten Vereinshaus ist in Mengede schon bekannt

Doris und Siegfried Zink sind froh, dass sie mit Tom Jaworek einen erfahrenen Gastronomen als Pächter für ihre Gaststätte gewinnen konnten. © Irene Steiner

Auch optisch ein neues Konzept

Ein bisschen modern, etwas Vintage, ein bisschen Retro: Ruhig, mit natürlichen Materialien, reduziert: Die frühere Kneipe mit Patina präsentiert sich in einem neuen Look, den Tom Jaworek nicht nur konzipiert, sondern in einer zweimonatigen Renovierungsphase auch selbst umgesetzt hat. Gestapeltes Holz, etwas Metall, Getreidehalme und eine Abtrennung des reinen Restaurant-Bereiches vom Thekenbereich mit Glas: Der Raum wirkt gegliedert und doch licht. „Am Tresen können sich die Leute einfach ein Bier trinken - demnächst auch ein spanisches - und im Restaurantbereich in Ruhe essen“, erklärt Jeworek. Und auch einen Cocktail trinken.

Der neue Pächter im alten Vereinshaus ist in Mengede schon bekannt

Modern und mit natürlichen Materialien präsentiert sich das Lokal von innen. © Irene Steiner

50 Plätze für den Abendbetrieb

“Viva Tapas!“ eröffnet offiziell am 9. August (Freitag), ab dann will Jaworek täglich seine Gäste ab 17.30 Uhr bewirten. „Essen wird es bis 21.30 Uhr geben“, so Jaworek, einen Ruhetag wird es auch geben. Und die Preise? „Ich habe immer einen hohen Qualitätsanspruch gehabt, aber ich möchte auch, dass es sich die Leute vielleicht auch zweimal im Monat leisten können, essen zu gehen“, sagt Tom Jaworek. Er ist sicher, dass die Gäste kommen: „Die kennen mich ja, ich fange ja nicht bei Null an.“

Saal für 80 Personen

Für größere Feiern gibt es den Saal für bis zu 80 Personen. Hier bietet Jaworek einen besonderen Service: Weil er seit Anfang des Jahres mit „Tom‘s Eventfood und Genussdienst“ in Castrop einen Party- und Cateringservice betreibt, kann er für den Saal ein Rundum-Sorglos-Paket anbieten: Essen, Trinken und Service aus einer Hand. Einen ersten Eindruck von Tom Jaworeks neues Angebot ist im Internet zu sehen unter www.viva-tapas.de

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt