Der zehnte Dortmund-Tatort läuft an Neujahr

Folge "Sturm"

Fans von Peter Faber und Co. sollten sich den Neujahrstag dick im Kalender anstreichen: Am 1. Januar 2017 läuft in der ARD die zehnte Tatort-Folge ("Sturm") aus Dortmund. Eine Sache ist diesmal außergewöhnlich.

DORTMUND

23.11.2016, 09:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der zehnte Dortmund-Tatort läuft an Neujahr

Im April 2016 drehte das Dortmunder Tatort-Team im Rathaus am Friedensplatz.

Wie der WDR jetzt mitteilte, wird die zehnte Dortmund-Ausgabe am 1.1.2017 ausgestrahlt. Der Clou: Die Geschichte wird nahezu in Echtzeit erzählt. Die Handlung spielt in einem Zeitraum von drei Stunden. Die Zuschauer bekommen 90 Minuten zu sehen. Regie führt Grimme-Preisträger Richard Huber ("Club der roten Bänder"). 

Darum geht es: 

Ausgang der Ermittlungen ist ein Polizistenmord: Mitten in der Nacht werden in Dortmund zwei Beamte in ihrem Streifenwagen erschossen. Von den Tätern fehlt jede Spur, aber in einer Privatbank nahe des Tatorts brennt noch Licht. Peter Faber geht dem auf den Grund: Und trifft auf einen Bankangestellten, der einen Sprengstoffgürtel trägt. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. 

Die Dreharbeiten für die zehnte Folge waren bereits im Mai 2016 abgeschlossen, S chauorte waren unter anderem der Friedensplatz und eine kleine Wohnung am Stadewäldchen.  

Der letzte ausgestrahlte Dortmund-Tatort "Zahltag" war zumindest aus Quoten-Sicht ein Rückschlag fürs Ermittler-Team - mit 8,36 Millionen TV-Zuschauer war es die schlechteste Quote für das Quartett um Kommissar Peter Faber. Ob es mit der zehnten Folge wieder bergauf geht? Konkurrenz am Neujahrstag dürfte sicher vorhanden sein.

 

 

 

Lesen Sie jetzt