Dortmunder Heiratsantrag bei „Wer wird Millionär“ vor Günther Jauch

rnVor Millionen-Publikum

Thomas Berg machte seiner Partnerin in der RTL-Show „Wer wird Millionär?“ einen Heiratsantrag. Doch ursprünglich wollte der Dortmunder ganz woanders um die Hand seiner Julia anhalten.

Dortmund

, 22.05.2020, 11:50 Uhr / Lesedauer: 2 min

„Geld oder Liebe“ hieß einst eine Show mit Jürgen von der Lippe. Bei Günther Jauchs „Wer wird Millionär?“ wurde der Titel am Montagabend (18.5.) kurzerhand in „Geld und Liebe“ umgewandelt: Der Dortmunder Thomas Berg räumte nicht nur 16.000 Euro ab, sondern machte seiner Freundin Julia Kadic gleich noch einen Heiratsantrag. Eine Premiere im RTL-Studio, die ursprünglich ganz woanders vonstatten gehen sollte.

Es kam kein Antrag

Seit neun Jahren sind die 50-Jährige und ihr vier Jahre älterer Freund, die zusammen in der Dortmunder Gartenstadt leben, ein Paar. Diese Partnerschaft auch offiziell zu besiegeln, sei schon länger ihr Wunsch gewesen, erzählt die Erzieherin: „Ich habe ein bisschen gedrängt, aber es kam kein Antrag. Und irgendwann dachte ich, es passiert nie.“

In ihrem Dortmunder Garten erholen sich Julia Kadic und Thomas Berg gemeinsam mit Hündin Sally vom Stress der vergangenen Tage.

In ihrem Dortmunder Garten erholen sich Julia Kadic und Thomas Berg gemeinsam mit Hündin Sally vom Stress der vergangenen Tage. © Michael Schuh

Doch da hatte sie die romantische Ader ihres Lebensgefährten offenbar unterschätzt, denn der hegte in Sachen Ehe durchaus Pläne. „Ich wollte Julia ursprünglich zu einer Paris-Reise einladen und auf dem Eiffelturm um ihre Hand anhalten“, sagt Berg - und fügt grinsend hinzu: „Da oben hätte sie auch nicht so schnell weglaufen können.“ Aber dann kam Corona und machte dem Paris-Trip einen Strich durch die Rechnung.

Es sollte etwas Besonderes sein

Zuvor hatte Kadic ihren Freund jedoch bei „Wer wird Millionär?“ angemeldet; und Anfang April erhielt Berg tatsächlich die Nachricht, dass er es als Kandidat in die Aufzeichnung der Show am 22. April geschafft hatte. Eine hervorragende Gelegenheit, um den geplatzten Antrag in Paris nachzuholen, dachte sich der IT-Consultant: „Dabei ging es mir gar nicht um die Millionen Zuschauer, sondern darum, dass es etwas Besonderes sein sollte.“

Kavalier alter Schule

Seiner Partnerin sagte er zwar nichts von den Plänen, doch deren Eltern wollte Berg - ganz Kavalier alter Schule - im Vorfeld dann doch um Erlaubnis bitten, mit Julia den Bund fürs Leben eingehen zu dürfen. Als die Schwiegereltern in spe ihre Einwilligung gegeben hatten, stand der Ehe nur noch ein Hindernis im Weg: Der 54-Jährige musste es im RTL-Studio auf den Stuhl gegenüber von Günther Jauch schaffen.

Jetzt lesen

„Denn der Redakteurin hatte ich von meinem Vorhaben erzählt“, sagt Berg, „allerdings sollte es nur zum Antrag kommen, wenn ich es auf den Stuhl schaffe.“ Aber Liebe verleiht ja bekanntlich Flügel: Bei der Qualifikationsfrage ließ er alle Konkurrenten hinter sich. „Als ich dann nach vorne gerufen wurde, ging mir die Pumpe“, erinnert sich der Dortmunder. „Vor allem, weil ich wusste: Danach fragst du sie, ob sie deine Frau werden möchte.“

Zu viele Joker verschleudert

Hätte er nicht diesen besonderen Moment vor Augen gehabt - vielleicht wäre er sogar noch die eine oder andere Runde weitergekommen, mutmaßt der 54-Jährige: „Dann wäre ich lockerer gewesen und hätte eventuell nicht so viele Joker verschleudert.“ Nun ja, 16.000 Euro sind ja auch ein nettes Zubrot, zumal er Jauch nach dem Gewinn mitteilte, er habe da noch „ein kleines Anliegen“.

Jetzt lesen

Berg bat seine Liebste zu sich auf die Bühne, fiel (wie bereits erwähnt: ein Kavalier alter Schule) auf ein Knie und hielt um ihre Hand an. Nachdem Kadic glücklich mit „Ja, ja“ geantwortet hatte, zauberte der Gentleman einen Brillantring aus der Tasche, den er Julia über den Finger streifte.

Die wiederum schwört Stein und Bein, nichts vom Plan ihres künftigen Gatten gewusst zu haben: „Als er mich hinunter bat, dachte ich im ersten Augenblick: Was hat er denn jetzt vor? Und dann ging mir durch den Kopf: Das glaub ich jetzt nicht.“

Geld spielte keine Rolle

Die gewonnenen 16.000 Euro hätten übrigens keinerlei Auswirkungen auf die Minuten danach gehabt, versichert Berg. „Ob ich auch bei 500 Euro um Julias Hand angehalten hätte? Na klar. Ich habe einfach auf die richtige Gelegenheit gewartet. Und wenn ich etwas will, dann zieh ich das auch durch.“

Auf dem Handy ging die Post ab

  • Julia Kadic und Thomas Berg waren beide schon einmal verheiratet. Sie ist zweifache Mutter, er dreifacher Vater.
  • Nach der Ausstrahlung der Sendung sei auf ihrem Handy „die Post abgegangen“, erzählt die Dortmunderin. Und ihr Partner berichtet von Unbekannten, die ihm gratuliert hätten.
  • Im kommenden November will das Paar standesamtlich heiraten.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt