Design-Duo zieht mit dem Label „Applebeach“ in Künstlerkommune

rnDesign-Label aus Aplerbeck

Ein Kreativ-Duo aus dem Dortmunder Süden hat sich zusammengetan – und ist ausgezogen. Doch das Aplerbecker Label bleibt bestehen.

von Alexandra Wachelau

Aplerbeck

, 30.07.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nicole Kasan und Dagmar Knappkötter-Esch sind wohl das, was man als „Dream-Team“ bezeichnen kann. Die zwei kreativen Köpfe aus dem Dortmunder Süden kennen sich noch nicht einmal ein Jahr lang, doch schon nach wenigen Gesprächen miteinander stand für beide fest: Ihre handwerklichen Arbeiten werden sie bald nicht mehr allein herstellen.

Jetzt lesen

Nun teilen sich beide ein Atelier auf Hof Sümmermann in Fröndenberg-Frömern. Architektin Knappkötter-Esch und Designerin Kasan arbeiten zwar stets in ihren eigenen Bereichen.

Doch sie inspirieren sich im Atelier gegenseitig, die Stimmung ist locker und fröhlich. „Wir ticken einfach gleich, das merken wir immer wieder“, sagt Knappkötter-Esch.

In den Workshops von Nicole Kasan und Dagmar Knappkötter-Esch können sich Menschen zum nähen, basteln und kreativsein treffen.

In den Workshops von Nicole Kasan und Dagmar Knappkötter-Esch können sich Menschen zum nähen, basteln und kreativ sein treffen. © Nicole Kasan

Knappkötter-Esch hat mit der Marke „Applebeach“ ihren Heimatort Aplerbeck verewigt. An ihrer Nähmaschine werden Ananasfasern oder waschbares Papier zu Taschen oder Krempeltöpfen verarbeitet.

Jetzt lesen

Nicole Kasan dagegen konzentriert sich auf die Typografie: Sie stellt schriftliche Statements aus Stoffdraht her. Zudem arbeitete sie in vergangener Zeit vermehrt mit Trockenblumen.

Künstler-Paradies ein Traum der beiden Dortmunderinnen

Beide sind seit einigen Monaten auf Hof Sümmermann. Hier ist ein wahres Künstler-Paradies entstanden: Neben Gastro- und Weinlokalen hat sich auf dem Hof ein Netzwerk aus handwerklichen, kleinen Labels gebildet. Von Trauringen über Holzarbeiten bis zur Glas- und Fotokunst ist dort eine kleine, aber feine Künstlerkommune ansässig.

Dagmar Knappkötter-Esch holt den "Applebeach" nach Fröndenberg.

Dagmar Knappkötter-Esch holt den "Applebeach" nach Fröndenberg. © Alexandra Wachelau

Für Nicole Kasan und Dagmar Knappkötter-Esch ist das ein Traum. Obwohl beide schon ein Atelier im Dortmunder Althoffblock im Kreuzviertel in Aussicht hatten, war Hof Sümmermann für beide attraktiver.

"Krempeltöpfe" sind aus waschbarem Papier hergestellt und funktionieren auch als Übertopf.

"Krempeltöpfe" sind aus waschbarem Papier hergestellt und funktionieren auch als Übertopf. © Alexandra Wachelau

„Es ist ein Ort, an dem man sich komplett entfalten kann – mitten auf dem Land“, sagt Kasan. Der Umzug ging schnell. Bald nisteten sich beide zum Basteln, Nähen, Färben und Formen in der alten Wachsmanufaktur ein. Ihr Ziel: eigene Workshops.

Corona hat die Pläne ein wenig verschoben

Doch auch bei dem Duo grätschte die Corona-Pandemie dazwischen. Am 14. März wollten beide ihr Atelier feierlich eröffnen – kurz vor Beginn der Einschränkungen in Deutschland. Ein Rückschlag, den beide nicht ungenutzt ließen.

Jetzt lesen

Dagmar Knappkötter-Esch hat ihre Fähigkeit an der Nähmaschine genutzt und Masken genäht. „Der Andrang war wirklich groß. Teilweise bin ich erst um Mitternach hier raus“, sagt sie.

Nicole Kasan hat dafür weitere Designs vorbereitet, die im Atelier gebastelt werden können. „Wir waren wie in einer Blase, trotz der schlechten Nachrichten“, sagt Kasan.

Nicole Kasan arbeitet seit einiger Zeit vermehrt mit Trockenblumen.

Nicole Kasan arbeitet seit einiger Zeit vermehrt mit Trockenblumen. © Nicole Kasan

Die entworfenen Designs werden nun in den Workshops zum Nachbasteln angeboten. „Das ist eben das, was uns beiden gefehlt hat: die Arbeit mit Menschen“, sagt Nicole Kasan. Im August starten beide damit richtig durch.

Workshops im Hofatelier

  • „Kannste dir knicken!“ ist der Titel des Workshops, in dem Besucher zusammen mit anderen Kreativen aus Textildraht Lieblingszitate und -wörter herstellen können. Der Workshop dauert drei Stunden und kostet 60 Euro. Termine sind am 28. August (Freitag) um 18.30 Uhr, am 23. September (Mittwoch) um 11 Uhr und am 28. Oktober (Mittwoch) um 18.30 Uhr vorgesehen. Anmeldung unter post_nicole@gmx.de.
  • Ab dem 1. August (Samstag) startet zudem das erste offene Kinderatelier. Ab August wird an jedem ersten Samstag im Monat gemalt, geklebt, fantasiert und entspannt. Von 14 bis 17 Uhr sind Kinder ab sechs Jahren im Atelier willkommen. Die Kosten betragen 20 Euro, es sind maximal sechs Kinder erlaubt. Auch hier wird um eine Anmeldung per E-Mail an mail@applebeach-dagmar.de gebeten.

https://www.instagram.com/aiunicole/?hl=de

Lesen Sie jetzt