Vielerorts gilt mittlerweile die 3G-Regelung. (Symbolbild) © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Coronavirus

Deutlich weniger Neuinfektionen am Donnerstag

Fast zwanzig Neuinfektionen weniger als vor einer Woche zählt die Dortmunder Stadtverwaltung. Für die Inzidenz bedeutet das weiter eine Entwicklung nach unten.

Die Dortmunder Stadtverwaltung zählt am Donnerstag 44 neu nachgewiesene Infektionen mit dem Coronavirus. Das sind zehn weniger als am Vortag und 17 weniger als am Donnerstag vor einer Woche (61). Damit sind aktuell etwa 651 Menschen in Dortmund nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert.

Laut einer Vorabrechnung wird damit die 7-Tage-Inzidenz am Freitag in Dortmund bei 52,4 liegen. Am Donnerstag beträgt der offizielle Wert des RKI 56,0. Der verbindliche Wert für Freitag wird um 0 Uhr ebenfalls vom RKI bekannt gegeben.

Drei Intensiv-Patienten mehr

Insgesamt sind mit den Zahlen von Donnerstag 34.167 mal Corona-Infektionen in Dortmund nachgewiesen worden. 33.097 Personen gelten als Genesen. 419 Personen sind in Dortmund im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Bei 298 davon sieht die Stadtverwaltung einen ursächlichen Zusammenhang mit der Coronavirus-Krankheit.

In Dortmunds Krankenhäusern werden am Donnerstag 26 Personen mit nachgewiesener Corona-Infektion behandelt. Neun davon liegen auf der Intensivstation, das sind drei mehr als am Vortag. Vier der Intensiv-Patienten werden invasiv beatmet.

Vollständig geimpft sind laut einer Mitteilung der Stadtverwaltung am Donnerstag 417.331 Dortmunder und Dortmunderinnen.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Gut recherchierter Journalismus liegt mir am Herzen. Weil die Welt selten einfacher wird, wenn man sie einfacher darstellt. Um Zusammenhänge zu erklären, setze ich auf klaren Text und visuelles Erzählen – in Videos, Grafiken und was sonst dabei hilft.
Zur Autorenseite
Bastian Pietsch