DEW sperrt Netz für Teldafax

Zahlungsrückstand

Der Dortmunder Energieversorger DEW21 hat sein Netz für Strom und Gas des Anbieters Teldafax gesperrt. Wichtigste Nachricht für einige tausend Teldafax-Kunden in Dortmund: Strom und Gas fließen weiter.

DORTMUND

01.03.2011, 14:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Teldafax-Firmensitz in Troisdorf bei Bonn.

Der Teldafax-Firmensitz in Troisdorf bei Bonn.

In der vergangenen Woche hatte bereits der Hagener Energieversorger sein Netz für Teldafax zwischenzeitlich gesperrt. Auch die Pfalzwerke drohten einen solchen Schritt an. Es gibt Vorwürfe gegen den Strom- und Gasanbieter, er betreibe ein Geschäftsmodell, das nach dem Schneeballsystem funktioniere. Teldafax bestreitet das. In Dortmund hat Teldafax laut DEW21 eine niedrige vierstellige Anzahl an Kunden.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt