Dialog im Stillen erleben

12.01.2009, 19:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

<p>Die DASA in Dorstfeld lädt auch in den kommenden Monaten wieder zu vielfältigen Erlebnis- und Mitmach-Ausstellungen ein. DASA</p>

<p>Die DASA in Dorstfeld lädt auch in den kommenden Monaten wieder zu vielfältigen Erlebnis- und Mitmach-Ausstellungen ein. DASA</p>

Für Gesprächsstoff sorgt das neue Ausstellungsprogramm der DASA in den ersten sechs Monaten dieses Jahres.

Eine Unterhaltung ohne Worte zu führen ist Ziel der Ausstellung " Dialog im Stillen ", die ab dem 1. März für ein halbes Jahr zu sehen sein wird. Die Besucher sind mit einem Schallschutz ausgestattet und lassen sich von Gehörlosen durch Erlebnisräume führen. Sie lernen, mit den Händen zu sprechen und mit den Augen zu hören. Eine Welt der Stille voller Erlebnisse, Verständigung und Selbsterfahrung verspricht dieser Ausstellungsbesuch.

Ein weiterer Höhepunkt ist die Ausstellung mit rund 100 Werken des bekannten Karikaturisten Honoré Daumier , der im 19. Jahrhundert mit Spott und schrägen Seitenhieben das Zeitgeschehen aufs Korn nahm. Die Schau widmet sich ab dem 15. Februar seinen ironischen Beobachtungen zum Zeitungsgeschäft.

Vielfältige Veranstaltungen ergänzen die Wechselangebote des Ausstellungshauses. Wieder zu Gast sind am 30. und 31. Januar Schamanen aus NepalJugend forschtTag gegen LärmInternationale MuseumstagLeben im Alter , die der Frage nach dem Einfluss von Biografie und Lebensführung auf die Gesundheit nachgehen. Regelmäßige Aktionstage wie der Regionalwettbewerb " " (17. Februar), der (29. April) oder der (17. Mai) sind im Programmplan der DASA fest verankert. Für Fachinteressierte gibt es eine Podiumsdiskussion zum (4. März) mit Professor Dr. Dietrich Grönemeyer sowie zwei Kolloquien, die im Europäischen Jahr der Kreativität ganz im Zeichen der Schöpfungskraft stehen.

Außerdem erhalten die beliebten DASA-Führungen mit der Taschenlampe oder mit Elementen des Theaters eine Fortsetzung. Umfangreiche Programme für Gruppen und Schulklassen ergänzen das DASA-Spektrum.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt