Die Feuerwehr Dortmund wird zum Fernsehstar

Neue TV-Serie

Die Feuerwehr Dortmund ist ab Dienstag (30. Januar) in einer neuen TV-Serie zu sehen. „112“ zeigt die Dortmunder Retter im Einsatz bei Bränden und Verkehrsunfällen. Aber nicht nur.

Dortmund

, 29.01.2018, 17:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Feuerwehr Dortmund wird zum Fernsehstar

Im BVB-Stadion hat die Feuerwehr eine Höhenrettung geübt. © dmax

Beim TV-Sender Dmax startet am Dienstag (30. Januar) die neue Sendung „112: Feuerwehr im Einsatz“. Die Rettungskräfte der Dortmunder Feuerwehr spielen in der zehnteiligen Dokumentarserie eine wichtige Rolle.

Seit Anfang September sind Einsatzkräfte der Dortmunder Feuerwehr von einem Filmteam zu ihren Einsätzen begleitet worden. Neben den Dortmunder Lebensrettern sind auch die aus Krefeld und Delmenhorst in der Serie zu sehen. „112“ will die Arbeit der Feuerwehr näher bringen, zeigen, was die Rettungskräfte jeden Tag erleben, wie sie untereinander kommunizieren und wie sie sich auf ihre Einsätze vorbereiten.

Brand im Autohaus

Damit der Zuschauer möglichst nah dran sein kann und sich in die Situation eines Feuerwehrmanns versetzen kann, sind die Feuerwehrleute auch mit Bodycams ausgestattet worden, die die Einsätze dann aus ihrer Perspektive zeigen. Die Fälle, die im Fernsehen zu sehen sind, sind alle real und so auch passiert, sagt Andreas Pisarski aus der Pressestelle der Dortmunder Feuerwehr.

Zu sehen sind Brände – zum Beispiel einer in einem Autohaus an der Ruhrallee, der Ende Oktober passiert ist – und Verkehrsunfälle. Aber nicht nur. In der ersten Folge muss die Feuerwehr aber zum Beispiel einem Ehepaar helfen, deren Lift im Treppenhaus nicht mehr funktioniert. „Auch das gehört zu unserer Arbeit“, sagt Andreas Pisarski.

In Folge fünf sind die Feuerwehrleute im Signal Iduna Park – für eine Übung. Die Höhenretter simulieren einen Einsatz in 50 Metern Höhe. Zudem gebe es auch Einblicke in den Wachalltag, sagt Pisarski. „Die Kollegen kochen und essen auch oft zusammen.“

Lesen Sie jetzt