Die Kuhbar zieht an den Phoenix-See

Eisdiele eröffnet

Eisdielen-Umzug in Hörde: Die Kuhbar eröffnet im Sommer eine Filiale am Phoenix-See. Sie soll zum Aushängeschild unter den Franchise-Läden werden, dabei wollte Kuhbar-Gründer Bernd Ostermann zunächst gar nicht ans Wasser.

Hörde

30.01.2018, 17:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Kuhbar zieht an den Phoenix-See

In dieses Gebäude an der Kaimauer am Phoenix-See zieht die Eisdielen-Kette Kuhbar ein. © Felix Guth

26 Franchise-Filialen der Kuhbar gibt es mittlerweile, gut elf Jahre nach der Gründung des Kuh-Labels in Berghofen. Im Sommer 2018 geht es dann an Hördes, vielleicht gar Dortmunds erste Adresse.

Anschrift Pier 4

An die direkte Wasserlage im Hafenquartier mit der Anschrift Pier 4. An den Phoenix-See, wo Kuhbar-Gründer Bernd Ostermann nach eigenem Bekunden eigentlich nie so unbedingt hinwollte. „Aber am See kommt man nicht vorbei“, sagt Bernd Ostermann.

Im Hafenquartier wird die Eisdiele in ein bisher noch ungenutztes Ladenlokal im Erdgeschoss ziehen (zwischen Citybäcker und Sushi & Friends). Vermieter ist die Freundlieb-GmbH. Der Innenausbau hat gerade begonnen. Je nach Verlauf könne die neue Kuhbar am 1. Juni oder 1. Juli eröffnen.

Kein Mangel an Konkurrenz

„Das wird ein Aushängeschild, etwas größer als unsere anderen Läden mit bis zu sechs Leuten in einer Schicht“, sagt Bernd Ostermann. An Konkurrenz mangelt es mit zwei Eisdielen und großem Gastronomie-Angebot am Phoenix-See nicht.

Wo Neues kommt, geht Altes. An der Alten Benninghofer Straße eröffnete einst die zweite Filiale nach dem Stammhaus an der Wittbräucker Straße. „Dieser etwas in die Jahre gekommene Standort wird schließen“, sagt Bernd Ostermann.

Lesen Sie jetzt