Die Neuheiten und Sorgenkinder der Thier-Galerie

Westenhellweg

Die Ladenlandschaft in der Thier-Galerie am Westenhellweg lebt vom Wandel. Jetzt gibt es wieder einige Neuerungen. Unter anderem können sich Schuhliebhaber und Serienfans freuen. Doch es gibt auch zwei Sorgenkinder.

DORTMUND

, 09.08.2016, 18:31 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Neuheiten und Sorgenkinder der Thier-Galerie

In der Geschäftswelt der Thier-Galerie gibt es wieder einige Veränderungen.

Hühner-Guru flatterte davon:

Seit das Lokal „Hühner Guru“ der Thier-Galerie im Oktober 2014 davonflog, steht das Restaurant am Hohen Wall leer. Im April 2016 endlich hatte Heike Marzen, Managerin der Thier-Galerie, den Kontakt zu einem Interessenten aus der System-Gastronomie gemeldet: Sie rechnete für Sommer mit neuem Leben in dem Lokal.

Daraus wurde nichts, wie Marzen jetzt auf Anfrage sagte: „Kurz vor Toresschluss hat man sich anders entschieden.“ Welche Kette dort kochen sollte, verriet sie nicht – ist im Nachhinein ja auch unerheblich. Es gebe aber, so Marzen, bereits neue Gespräche. Mit wem? Sie bittet um Geduld.

Ein zweites Sorgenkind:

Ein weiteres Sorgenkind der Center-Managerin ist die Leerfläche im Obergeschoss der Thier-Galerie. Dort hatten es mit „Four Seasons Fitness“ und „Pure Women“ zwei Fitnessstudios versucht – erfolglos. Büroräume oder Praxen sieht Marzen dort als künftige Nutzungsoptionen. Derweil stehen für zwei im Untergeschoss aktuell leer stehende Läden die Folgenutzungen längst fest.

Artikel für Fans:

In den zuletzt von „The Kase“ (Hüllen für Smartphones und Tablet-PCs) genutzten Laden zieht demnächst „Zing Pop Culture“ ein. Dabei handelt es sich um ein Geschäft für Fan-Artikel zu Computerspielen, Filmen und Serien. Die Nachfrage nach solchen Produkten sei da, sagt Heike Marzen: Das zeige der benachbarte Shop „Elbenwald“, der Fanartikel zu Filmen wie Herr der Ringe und Harry Potter anbietet.

Mehr als Sneaker:

Ebenfalls im Untergeschoss, genau zwischen „Elbenwald“ und „Zing“, soll im Oktober „Onygo“ eröffnen. Die Marke des Streetwear-Filialisten „Snipes“ bietet laut Marzen sehr modische Damenschuhe, auch, aber nicht nur Sneaker. „Onygo“ gebe es aktuell nur an zwei weiteren Standorten, „daher sind wir sehr froh, dass sie zu uns kommen“.

Alles rund ums Öl:

Schon einige Zeit wieder geöffnet hat „Oil & Vinegar“. Der Shop wurde eine Zeitlang von einem Franchise-Nehmer des Unternehmens betrieben, mit dem die Thier-Galerie das Mietverhältnis beendete. Nun sei man „sehr glücklich“, so Marzen, dass „Oil & Vingegar“ wieder da ist und den Laden selbst führt.  

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt