Die vierte Auflage von "Winterleuchten"

Westfalenpark

DORTMUND Nur das Knipsen des Seitenschneiders durchbricht die Stille des Westfalenparks. Konzentriert, mit flinken Fingern schneidet Wolfgang Flammersfeld die Enden der Kabelbinder ab. Die Zeit drängt. Am Samstag (28.11.) startet die vierte Auflage von Winterleuchten.

von Von Daniel Müller

, 20.11.2009, 17:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ab Samstag (28.11.) bringen die "Winterleuchten" den Westfalenpark zum Strahlen.

Ab Samstag (28.11.) bringen die "Winterleuchten" den Westfalenpark zum Strahlen.

Fünf Wochen lang (bis zum 3. Januar) erstrahlt der Westfalenpark in einem anmutigen Glanz. Wolfgang Flammersfeld taucht Bäume, Sträucher, Seen, Wege und Bachläufe in Licht und formt sie zu einer Kulisse.   Der Kaiserhain wird zum Märchenwald, der Rosengarten scheint als blaue Lagune und der Zaun an der Buschmühle mutiert zur Himmelsleiter. Jeden Dienstag von 16 bis 18 Uhr können leckere Knusperhäuschen erstellt werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Als Überraschung schweift mittwochs, samstags und sonntags, ein „Märchen-Onkel“ durch den Park und erzählt spannende Geschichten. Die Park-Chefin, Annette Kulozik, bringt es auf den Punkt: „Die Winterleuchten vermitteln eine einzigartige Atmosphäre und sind eine ruhender Gegenpol zum stressigen Weihnachtsgeschäft in der City“.

  • Öffnungzeiten: So. - Do.: 17 Uhr - 20 Uhr. Fr. - Sa. 17 Uhr.
  • Eintritt: Mo. - Do.: 3 Euro. Fr. - So.: 5 Euro.
  • Feuerwerk (12.12.): 8 Euro.
  • Kinder bis sechs Jahre haben freien Eintritt.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt