Die wohl meist gehasste Baustelle im Dortmunder Süden beginnt

Sölder Straße

Am Freitag (4.10.) geht es los mit dem umstrittenen Bau der neuen Bahn-Unterführung an der Sölder Straße. Es hat sich aber etwas getan, was die Bauzeit angeht.

Sölde

, 02.10.2019, 16:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die wohl meist gehasste Baustelle im Dortmunder Süden beginnt

Ab Freitag beginnen die Arbeiten am Tunnel. © Jörg Bauerfeld

Ein Schreiben des Tiefbauamtes hat in der letzten Woche für einen Aufschrei bei Bürgern und Politikern gesorgt. Da war von einer monatelangen Vollsperrung der Sölder Straße die Rede. So schlimm scheint es aber nicht zu kommen.

In einer Mail relativiert die Verwaltung die Dauer der Sperrung. So wird der Ablauf der Bauarbeiten aussehen:

  • Bauphase 1: Vorarbeiten der Donetz (Umlegung von Versorgungsleitungen). Beginn am Freitag (4.10.), Dauer maximal 2 bis 4 Wochen.
  • Bauphase 2: Abriss und Neubau der Brücke durch die DB Netz AG in
    Sperrpause. Zeitraum: 6.11. – 25.11.2019 (ca. 3 Wochen).
  • Bau-Pause: witterungsbedingte Leerphase für ca. vier Monate. Währenddessen wird die Durchfahrt unter dem neuen Bauwerk mit
    mind. einspurigem, ampelgesteuertem Verkehr möglich sein. Sofern
    zusätzliche Öffnungen der Durchfahrt möglich werden sollten, wird
    dazu gesondert informiert.
  • Bauphase 3: Endausbau der Vellinghauser Straße ab der heizfreien
    Periode. Beginn im 2. Quartal 2020

In den Zeiten der Sperrung der Unterführung wird der Umleitungsverkehr

über die Schlagbaumstraße, die Kortenstraße und die Schwerter Straße

geführt, bzw. in Gegenrichtung genau anders herum.

Jetzt lesen

Und hier noch Infos der DSW21 zur selben Baumaßnahme:

Aufgrund von Bauarbeiten an der DB-Brücke auf der Sölder Straße kann ab Freitag (4.10.) für circa fünf Monate der Bereich in beide Fahrtrichtungen nicht befahren werden. Die Buslinien 431 und NE24 fahren in der Zeit eine großräumige Umleitung. Hierbei entfällt die Haltestelle Primelstraße ersatzlos.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt