Dieb stiehlt Wertsachen von hilflosen Patienten

Ortho-Klinik in Hörde

Gäbe es einen Ehrenkodex unter Dieben - ein 42-jähriger Gelsenkirchener hätte in dieser Woche wohl klar dagegen verstoßen. Am Montag und Mittwoch schlich er über die Flure der Ortho-Klinik in Hörde und klaute Wertsachen aus Zimmern der hilflosen Patienten. Zum Glück war eine der Patientinnen besonders aufmerksam.

DORTMUND

, 17.08.2017, 12:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Ortho-Klinik, die bis vor zwei Jahren noch "Bethanien-Krankenhaus" hieß.

Die Ortho-Klinik, die bis vor zwei Jahren noch "Bethanien-Krankenhaus" hieß.

Schon am Montag war der 42-jährige Mann aus Gelsenkirchen laut einer Polizei-Pressemitteilung in der Ortho-Klinik unterwegs auf der Suche nach Wertgegenständen. Er schlich über den Flur und schaute in einigen Zimmern nach. Dabei wurde er jedoch von einer 73-jährige Dortmunderin, die in der Klinik stationär behandelt wurde, beobachtet. Als kurz darauf bei der Krankenhausleitung mehrere Diebstähle gemeldet wurden, hatte der Mann die Klinik jedoch schon wieder verlassen. 

Doch nur zwei Tage später, am Mittwoch, kam er wieder. Der Mann ging gegen 13 Uhr wie schon zwei Tage zuvor über die Flure und in die Zimmer und schaute in die Schränke der hilflosen Patienten. Diesmal sahen ihn Mitarbeiter des Personals und sprachen ihn an, fragten, was er da mache, wen er suche. Der Mann erzählte ihnen, er sei auf der Suche nach seinem Onkel - den es jedoch nicht gab.

Während dieses kurzen Gesprächs war die 73-Jährige, die den Mann zwei Tage zuvor beobachtet hatte, ebenfalls auf dem Gang unterwegs. Sie erkannte den Dieb sofort wieder, woraufhin die Mitarbeiter die Polizei riefen. Bei der Überprüfung des Mannes durch die Beamten stellte sich heraus, dass bereits ein Haftbefehl gegen ihn vorlag - wegen Diebstahls.

Der Mann befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt