Diebinnen erbeuten durch Zettel-Trick hochwertigen Schmuck

Trickbetrug

Mit einer geschickten Ausrede sind zwei unbekannte Frauen in die Wohnung einer Seniorin gelangt und haben dort hochwertigen Schmuck gestohlen. Die Polizei warnt vor Trickbetrügern.

Eving

31.07.2020, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei dem Zettel-Trick lassen sich Betrüger immer wieder neue Geschichten einfallen, um in die Wohnung ihrer Opfer zu kommen. (Symbolbild)

Bei dem Zettel-Trick lassen sich Betrüger immer wieder neue Geschichten einfallen, um in die Wohnung ihrer Opfer zu kommen. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Durch den sogenannten Zettel-Trick haben zwei Trickdiebinnen am Mittwochnachmittag (29. Juli) hochwertigen Schmuck in Dortmund-Eving erbeutet. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Demnach hätten zwei unbekannte Frauen gegen 16 Uhr bei einer Seniorin geklingelt, berichtet die Polizei Dortmund. Als sie die Tür öffnete, habe sie zunächst eine der beiden Frauen gesehen. Diese soll angegeben haben, eine Nachricht für eine Nachbarin hinterlassen zu wollen, die nicht zu Hause sei, habe aber keinen Zettel oder Stift bei sich.

Auf einmal erschienen

Daraufhin habe die Seniorin die Unbekannte in ihre Wohnung gelassen. Die Frau habe die Senioren abgelenkt, indem sie sie schreiben ließ. Eine zweite Frau soll anschließen im Flur erschienen sein und habe gefragt, wie lange es noch dauere. Beide Frauen verließen danach die Wohnung. Erst später habe die Seniorin bemerkt, dass aus einem Zimmer mehrere Schmuckstücke gestohlen wurden.

Jetzt lesen

Die erste Frau soll 1,50 Meter groß gewesen sein mit einer schmalen Statur. Sie habe schulterlanges braun-schwarzes Haar gehabt. Die zweite Frau sei 1,75 Meter groß, dick, habe helle Haare und ein ungepflegtes Erscheinungsbild gehabt.

Zeugen, die weitere Hinweise zu den Personen oder dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich an die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter Tel. (0231) 132 7441 zu wenden.

Das ist die Masche

Bei der angewendeten Masche handelt es sich um den sogenannten Zettel-Trick, der in unterschiedlichen Varianten immer wieder Anwendung findet. Die Polizei rät, keine fremden Personen in die Wohnung zu lassen. Öffnen Sie die Tür, wenn möglich, nur bei vorgelegtem Sperrriegel. Sollte sich eine Person als Amtsperson oder Vertreter einer Firma ausgeben, fragen Sie nicht nur nach dem Ausweis, sondern rufen auch bei der Firma selbst an. Sollten Sie dennoch fremde Personen vor sich haben, die Ihnen verdächtig erscheinen, melden Sie diese über den Notruf 110 der Polizei.

Schlagworte:

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - zwei Mal am Tag bestens informiert

Lesen Sie jetzt