Diensthündin Dana schnappt Einbrecher nach zwei missglückten Einbrüchen

Polizei Dortmund

Drei Männer brachen in ein Fastfood-Restaurant am Westfalendamm ein. Ihr Verbrechen misslang, weil Polizeihündin Dana den richtigen Riecher hatte. Ihr Einsatz brachte weitere Taten ans Licht.

von Joshua Schmitz

Dortmund

, 13.01.2020, 17:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Diensthündin Dana schnappt Einbrecher nach zwei missglückten Einbrüchen

Diensthündin Dana hat am Wochenende gleich drei Einbrecher auf frischer Tat ertappt. © Polizei Dortmund

Gegen 1.55 Uhr am Samstagmorgen (11. Januar) bekam die Polizei Dortmund einen Anruf. In einem Fast-Food Restaurant am Westfalendamm soll jemand eingebrochen sein. Vor Ort fanden die Beamten ein aufgehebeltes Fenster und betraten das Gebäude zusammen mit der Diensthündin Dana.

Immer der Nase nach

Nach kurzer Durchsuchung der Räumlichkeiten wurde Dana im Toilettenbereich fündig. Dort hatten sich die drei Einbrecher in den Toilettenkabinen eingeschlossen. Hinter verschlossenen Türen konnten sie Danas Spürnase nicht entgehen.

Die Polizei forderte die Männer auf, die Kabinen zu verlassen und drohte sogar den Hundeeinsatz an, doch die Einbrecher wollten nicht kooperieren.

Ein gezielter Biss

Kurzerhand griff die Beamten zu einem einfachen Hilfsmittel – einer Münze – und öffneten die erste Kabine. Sofort sprang ihnen ein 30-jähriger Dortmunder entgegen und wollte flüchten.

Doch Diensthündin Dana konnte die Flucht mit einem gezielten Biss verhindern. Der Mann wurde dabei leicht verletzt.

Die beiden Mitstreiter des Mannes, ein 28-Jähriger und ein 20-Jähriger, wollten sich ein näheres Zusammentreffen mit Dana offenbar ersparen, öffneten die Türen und ließen sich widerstandslos festnehmen. Erste Ermittlungen ergaben Hinweise auf einen Zusammenhang mit zwei vorherigen Einbruchsversuchen, die aber in beiden Fällen misslangen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt