Diese Hip-Hop-Stars entern ab heute den Revierpark

"Out 4 Fame"-Festival

Die "Crème de la crème" des deutschen und internationalen Hip Hop kommt am Wochenende in den Revierpark Wischlingen - so formulieren es jedenfalls die Organisatoren des "Out 4 Fame" und übertreiben dabei nicht einmal. Wir stellen die großen Namen des Festivals in unserer Foto-Übersicht vor.

WISCHLINGEN

, 15.08.2017, 18:25 Uhr / Lesedauer: 2 min
Diese Hip-Hop-Stars entern ab heute den Revierpark

Rapper Motrip bei "Vivaldi Experiments" im vergangenen Jahr in Köln. Beim Out4Fame-Festival steht er am Sonntag (20. August) auf der Queens Stage.

Seit 2014 orientiert sich das Festival vor allem am Bekanntheitsgrad der Künstler, die es einlädt. Dieses Jahr sind wieder große Namen dabei. 

Drei Tage lang gibt es vom 18. (Freitag) bis 20.8. (Sonntag) im Revierpark Rapmusik auf drei Bühnen - der Queens-Stage, der Bronx-Stage und dem "Kingston Beach". Auf der Queens-Stage stehen dabei die ganz bekannten Rapper, die teilweise schon seit mehreren Jahren oder Jahrzehnten in der Szene einflussreich sind.

Das sagt der Veranstalter über das Festival

„Wir legen Wert auf Inhalt. Hip-Hop ist eine Kultur, nicht nur eine Musikrichtung“, sagt Carlos Wind, Geschäftsführer von „Out 4 Fame“, der gleichnamigen Konzertagentur hinter dem Festival. Graffiti-Kunst, DJ-ing und Breakdance werden auf dem Gelände das Programm mit 75 Acts ergänzen. Friedlich, wie das seit Jahren auf dem „Out 4 Fame“ üblich und im Hip-Hop sowieso selbstverständlich sei, wie Carlos Wind meint.

„Wir mixen bewusst etablierte deutsche Acts mit US-Amerikanern aus den 90ern“, sagt Carlos Wind. Zur ersteren Fraktion gehören Künstler und Crews wie Kool Savas, Eko Fresh, Prinz Pi, Motrip oder 187 Strassenbande. Die Kontakte in die USA bestehen, seit die Bonner Hip-Hop-Heads 1998 mit ihrer Agentur begannen, Konzerte zu veranstalten.

Allerexklusivst ist der Besuch von Common samt Live-Band, der ein Hip-Hop-Erlebnis zwischen alter Schule und modernem Songwriting des Filmmusik-Oscar-Gewinners von 2015 („Glory“ für den Film „Selma“) erwarten lässt.

Der Veranstalter rechnet mit rund 8000 Besuchern pro Tag. Rund 4500 Rap-Fans zelten im Revierpark. Die Macher sind nach drei erfolgreichen Jahren in Hünxe am Niederrhein bewusst den Schritt in den festivalerprobten Revierpark gegangen. Für 2018 ist der Termin im Revierpark schon fest gebucht, dann am letzten Juni-Wochenende.

Das sind unsere Top 10:

Im Festival-Guide gibt es online die genauen Auftrittszeiten der Rapper zu sehen. Unsere Top 10 spielen an diesen Tagen:

Freitag

  • Eko Fresh: 19.25 - 20.05 Uhr, Queens Stage
  • Kontra K: 20.25 - 21.15 Uhr, Queens Stage
  • Prinz Pi: 21.35 - 22.30 Uhr, Queens Stage
  • Common: 22.50-23.50 Uhr, Queens Stage

Samstag

  • Azad: 20.15 - 21.05 Uhr, Queens Stage
  • Kool Savas: 21.15 - 22.15 Uhr, Queens Stage
  • DJ Premier: 22.25 - 22.40 Uhr, Queens Stage
  • Busta Rhymes: 22.50 - 23.50 Uhr, Queens Stage

Sonntag

  • Motrip: 19.50 - 20.35 Uhr, Queens Stage
  • 187 Strassenbande: 20.50 - 21.50 Uhr, Queens Stage

 

Karten kosten von 5 bis 250 Euro

Karten für das Festival gibt es noch online zu kaufen. Die Preise reichen von 5 Euro für die Afterparty am Sonntag über Tagespreise von 65 und Zwei-Tages-Preise von 95 Euro hin zum Drei-Tage-Festival-Ticket für 115 Euro. Wer außerdem campen will, zahlt 125 Euro, wer ein VIP-Upgrade wünscht, zahlt 135 und wer als "vollständiger" VIP behandelt werden will, 250 Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt