Alfred-Trappen-Straße im Dortmunder Süden ist bald wieder frei

Nach Wasserrohrbruch

Autofahrer im Dortmunder Süden dürfen sich freuen: Die Alfred-Trappen-Straße ist schon bald wieder befahrbar. Seit Mitte November war sie auf einem wichtigen Teilstück gesperrt.

Hörde

, 27.11.2019, 12:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Alfred-Trappen-Straße im Dortmunder Süden ist bald wieder frei

Bald können Autofahrer hier wieder fahren. © Jörg Bauerfeld

Die gute Nachricht verschickte DEW21 am Mittwochvormittag an alle Dortmunder. Via Twitter teilte das Unternehmen mit, dass die Baustelle an der Alfred-Trappen-Straße in Hörde schon bald Geschichte ist.

„Donetz kann die Arbeiten nach dem Wasserrohrbruch heute abschließen“, heißt es. Ab 8 Uhr am Donnerstag (28. November) verspricht der Energieversorger freie Fahrt.

Alfred-Trappen-Straße kann wieder für Entlastung sorgen

Damit geht eine zwei Wochen andauernde Verschärfung der Verkehrssituation in Hörde zu Ende. Seit Anfang Oktober wird die Faßstraße als wichtigste Nord-Süd-Verbindung im Stadtteil umgebaut. Die Folge: Stau.

Für etwas Entlastung hatte die Alfred-Trappen-Straße gesorgt. Doch am 15. November kam es während der Bauarbeiten im Bereich der Faßstraße zu einem Wasserrohrbruch an der Ecke Alfred-Trappen-Straße und Seekante.

Jetzt lesen

Die Alfred-Trappen-Straße war seitdem zwischen Seekante und Faßstraße in beide Fahrtrichtungen gesperrt und kostete Autofahrer viele Nerven.

Am 15. November selbst haben zumindest die Schüler des benachbarten Phoenix-Gymnasiums vom Wasserrohrbruch „profitiert“. An diesem Tag fiel für sie die Schule aus. Mehrere Privathaushalte und Geschäfte waren am 15. November zwischen 7 und 12 Uhr ohne Strom.

Lesen Sie jetzt