Dieser Fußballverein aus dem Dortmunder Süden spielt digital in Liga 1

rnSport in Dortmund

Eine neue Mitgliederhöchstzahl kann der Verein vermelden. Mehr als 560 Kinder, Teenager und Erwachsene jagen an der Grenze zu Schwerte dem Ball hinterher - auch aus einem bestimmten Grund.

Sölde

, 30.10.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das, was der VfR Sölde bislang alles auf die Beine gestellt hat, müsste die Verantwortlichen eigentlich vor Stolz platzen lassen. Es gab einen Umweltpreis für die Umgestaltung des Stadions Rosengarten, einen Preis für Integration, das Siegel für nachhaltige Projekte, und so weiter.

Aber statt sich einmal in Ruhe zurückzulehnen, geht es im Dortmunder Süden weiter. So gab es zuletzt ein weiteres Förderprojekt zu bestaunen. Eine LED-Flutlichtanlage, die es dem Verein ermöglicht, 70 Prozent des vorherigen Stroms einzusparen. Dazu fallen 110,44 Tonnen CO² im Jahr weniger an.

Den Bekanntheitsgrad weiter steigern

All das und der 2014 verlegte Kunstrasen haben den Bekanntheitsgrad des kleinen Vorortsvereins enorm gesteigert. „Man muss immer auf dem Laufenden bleiben und man muss zeigen, dass man da ist und sich engagiert“, sagt der erste Vorsitzende Michael Peschke.

Jetzt lesen

Da bieten sich besonders die sozialen Medien an. Auf Facebook ist der Verein schon lange zu finden. Neueste Infos gibt es hier für alle, die an dem Verein interessiert sind. Eine VfR Sölde App ist auch schon an den Start gegangen. „Es ist noch mehr eine Probephase, aber sie läuft schon“, so Peschke.

Auch auf Youtube ist der VfR Sölde mittlerweile zu finden. Dafür hat sich das Vereinsheim in ein kleines Filmstudio verwandelt. Vor der Kamera der erste Vorsitzende, der als Moderator die Pressekonferenzen nach den Spielen im Dortmunder Süden leitet.

Bald soll noch ein Stadion-TV kommen

„Die Leute kommen ja nicht mit ihren Kindern hier hin, weil es so gute Waffeln gibt, sondern weil sie auf verschiedenen digitalen Kanälen sehen, wie der Verein arbeitet“, so der erste Vorsitzende.

Jetzt lesen

Aber diese Auftritte sollen nicht alles sein. Der VfR arbeitet gerade an der Umsetzung für ein Stadion-TV. „Damit wir auch unsere Sponsoren vernünftig präsentieren können“, sagt Peschke.

Aber um diese Idee umzusetzen, braucht es nicht nur mehr digitales Knowhow, sondern auch weitere Umbaumaßnahmen im Stadionbereich. Der Umbau wird das jetzige Vereinsheim betreffen, dass in einen weiteren Kabinentrakt umgebaut wird.

Ein neues Bauprojekt ist in Planung

Und es wird einen neuen Jugendschulungsraum geben. Auf dem Parkplatz neben dem Stadion mit Blick auf das Spielfeld. Hier soll dann auch das Stadion-TV produziert werden.

Und die Kosten? „Wir wollen das zusammen mit den Sport- und Freizeitbetrieben in Angriff nehmen“, sagt Peschke.

Jetzt lesen

600.000 Euro könnte es dann als Fördermittel geben. Damit sind aber nur deshalb die beiden neuen Projekte umsetzbar, weil der VfR Sölde die Arbeiten wieder in Eigenregie durchführt - wie auch schon bei der energetischen Sanierung des bestehenden Kabinentrakts.

Lesen Sie jetzt