Dieser Schmatzer war ziemlich teuer

Kurioses Blitzerfoto

Für diesen Kuss muss der Fahrer tief in die Tasche greifen: Ein unbekannter Autofahrer ist auf der Autobahn 45 bei Buchholz mit knapp 140 km/h geblitzt worden. Bei voller Fahrt erhielt der Fahrer einen Knutscher seiner Beifahrerin, der ihn wahrscheinlich im entscheidenden Moment ablenkte.

BUCHHOLZ

, 23.08.2017, 11:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dieser Schmatzer war ziemlich teuer

Küsschen bei 139 km/h.

Die Dortmunder Polizei, die auch für die Autobahnen in der Region zuständig ist, machte am Mittwochvormittag den Fall auf ihrer Facebookseite aufmerksam. "Dass auf der Autobahn zu schnell gefahren wird, ist ja leider nichts Neues mehr. Aber was unsere Kollegen der Verkehrsüberwachung auf den gefertigten Fotos nach Geschwindigkeitsmessungen erblickten, erstaunte dann schon", heißt es in dem Beitrag. 

Bei voller Fahrt kam es zwischen Beifahrerin und Fahrer zu einer Ablenkung der besonderen Art. Es wurden offensichtlich Küsschen ausgetauscht. "Nicht, dass der Austausch an sich etwas Verwerfliches wäre", schreibt die Polizei etwas süffisant", "aber aus unserer Sicht, bei 139 km/h, keine so gute Idee." Geblitzt wurde der Fahrer auf der A45 bei Buchholz, Höhe "Bei Krämer in der Wanne" - heute Wirtshaus Krämer. 

Den Fahrer erwartet nun ein Bußgeld von ca. 150 Euro un einen Punk in Flensburg. Die Beifahrerin kommt ungeschoren davon, die Polizei hat aber einen Vorschlag: "Vielleicht beteiligt sie sich an den Kosten? Denn zum Küssen gehören ja immer Zwei!"

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt