Dieses Bild hängt bald in der Dasa - das ist seine Geschichte

Neue Foto-Ausstellung

Es ist ein außergewöhnliches Bild: Siegfried und Ursula Michael zeigen sich so wie sie sind, in ihrem eigenen Schlafzimmer. Das Foto hat 2010 den Wettbewerb "Neue Bilder vom Alter(n)" gewonnen. Ab Sonntag ist es mit anderen Fotos des Wettbewerbs in der Dasa zu sehen. Doch wie ist es entstanden? Wir haben bei Siegfried Michael angerufen.

DORTMUND

14.08.2013, 18:44 Uhr / Lesedauer: 2 min
Dieses Bild hängt bald in der Dasa - das ist seine Geschichte

Siegfried und Ursula Michael in ihrem Wohnzimmer. Dieses außergewöhnlich offene Bild hängt ab Sonntag in der Dasa - als Teil einer neuen Ausstellung mit Bildern aus dem Wettbewerb "Neue Bilder vom Alter(n)".

  • Die Ausstellung „Neue Bilder vom Alter(n)“ zeigt rund 80 Fotos von engagierten, lebenslustigen Senioren.
  • Zum ersten Mal in Dortmund zu sehen ist sie ab Sonntag (18. 8.) bis 20. Oktober in der Dasa, Friedrich-Henkel-Weg 1-25
  • Geöffnet Di-Fr 9-17 Uhr, Sa und So 10-18 Uhr.
  • Der Eintritt am kostet 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, Familien zahlen 10 Euro.

Siegfried Michael: Das gefällt mir ganz gut. Ich finde, man sieht darauf schön, dass wir zwar alt aussehen, aber uns nicht alt fühlen.

Sie hat gelacht und gesagt: Na, das ist doch ganz gut geworden. Sie war begeistert.

Meine Frau und ich waren immer viel in Grimma unterwegs. Meine Frau trug gern Hüte. Wir waren so etwas wie ein Grimmaer Original. Gerhard Weber hat uns dabei schon oft fotografiert. Dann sagte er: Ich habe etwas Größeres vor. Er erzählte uns von dem Wettbewerb. Ich guck’ meine Frau an, sie guckt mich an, und sie sagt: ok. Das Schlafzimmer hat er vorgeschlagen und wir haben gesagt, warum nicht?

Die erste Ausstellung war bei uns in Grimma im Ratskeller. Meine Frau und ich konnten leider nicht hingehen, wir lagen beide im Krankenhaus. Einige fanden es nicht gut und sagten: Wie kann man sich als alter Mensch nur so zeigen? Unser Bürgermeister war auch nicht begeistert. Es waren aber auch viele, die gesagt haben: Das ist aber mutig von euch, das finden wir toll.

Nein, für uns war das nicht mutig. Wir fanden das in Ordnung.

Das kenne ich. Das gefällt mir auch. Die anderen kenne ich nicht, ich konnte bisher nicht zu der Ausstellung gehen.

Es hing an der Treppe, neben anderen Bildern, die Gerhard Weber von uns gemacht hat. Aber dann kam die Flut im Juni und die halbe Treppe stand unter Wasser. Das Bild auch. Ich muss sehen, ob ich es wieder hinkriege, sonst frage ich Gerhard Weber, ob er mir vielleicht ein neues geben kann.  

  • Die Ausstellung „Neue Bilder vom Alter(n)“ zeigt rund 80 Fotos von engagierten, lebenslustigen Senioren.
  • Zum ersten Mal in Dortmund zu sehen ist sie ab Sonntag (18. 8.) bis 20. Oktober in der Dasa, Friedrich-Henkel-Weg 1-25
  • Geöffnet Di-Fr 9-17 Uhr, Sa und So 10-18 Uhr.
  • Der Eintritt am kostet 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, Familien zahlen 10 Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt