Dieter Zillmann erzählt über "Plus Taxi"

Interview

DORTMUND "Der Taxifahrer ist nicht freundlich und das Auto nicht sauber" - Nicht immer bekommen Dortmunds Taxifahrer von ihren Kunden gute Noten. Zu den Vorwürfen haben wir Taxigenossenschaftssprecher Dieter Zielmann im Interview befragt.

von Von Achim Roggendorf

, 01.03.2010, 16:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dieter Zillmann, Chef der Taxi-Genossenschaft.

Dieter Zillmann, Chef der Taxi-Genossenschaft.

Herr Zillmann, hat sich die Einführung von „Plus Taxi“ bewährt? Zillmann: Diese Entscheidung ist ein Erfolg auf der ganzen Linie. Es gibt so gut wie keine Beschwerden mehr. Damit haben wir unser Ziel erreicht.Aber nicht jeder Kunde ist zufrieden?Zillmann: Man kann es nicht allen recht machen. Früher haben vor allem die Hotelchefs mit uns gemeckert. Mittlerweile loben sie uns.Die Taxifahrer sollen dennoch nicht immer freundlich sein?Zillmann: Manche Fahrgäste sind auch nicht ohne. Da ist es nicht verwunderlich, wenn ein Taxifahrer schon mal schlecht gelaunt reagiert. Wir sind alle nur Menschen.Was sagen Sie zu dem Vorwurf, dass manche Taxifahrer nicht auf ihr Äußeres achten?Zillmann: „Taxifahrer müssen nicht Schlips und Kragen tragen, aber auch nicht in Shorts und Badelatschen am Lenkrad sitzen.Wie kontrollieren Sie die „Plus Taxi“-Fahrer?Zillmann: Wir versuchen die undisziplinierten Fahrer mit Aufsehern in ihre Schranken zu weisen. Beim ersten Mal kommen sie normalerweise noch mit einem blauen Auge davon. Fällt jemand zum wiederholten Male auf, ist er die Plakette erstmal los und muss zur Nachschulung.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt