Bildergalerie

DLRG Hombruch feiert 40-jähriges Bestehen

Die DLRG in Hombruch feiert am 29. September 2012 ihr 40-jähriges Bestehen. Donnerstags beginnt im Hallenbad an der Deutsch-Luxemburger-Straße in Hombruch um 18 Uhr Uhr der Kursbetrieb mit rund 40 ehrenamtlich aktiven Rettungsschwimmern, Ausbildern und Helfern.
21.09.2012
/
Donnerstag, 19.50 Uhr: Dann müssen die DLRG-Mitglieder immer zuhören. Wichtige Informationen aus der Ortsgruppe machen die Runde.© Foto: Peter Bandermann
Die Jugendarbeit in der DLRG-Ortsgruppe in Hombruch ist so gut, dass Mitglieder sogar auf Krücken kommen.© Foto: Peter Bandermann
Bei der DLRG in Hombruch.© Foto: Peter Bandermann
Schwimmen in schwerer Bekleidung gehört zur Ausbildung bei der DLRG.© Foto: Peter Bandermann
Schwimmen in schwerer Bekleidung gehört zur Ausbildung bei der DLRG.© Foto: Peter Bandermann
Bei der DLRG in Hombruch.© Foto: Peter Bandermann
Schwimmen in schwerer Bekleidung gehört zur Ausbildung bei der DLRG.© Foto: Peter Bandermann
Schwimmen in schwerer Bekleidung gehört zur Ausbildung bei der DLRG.© Foto: Peter Bandermann
Schwimmen in Bekleidung gehört zur Ausbildung bei der DLRG.© Foto: Peter Bandermann
Ein Ausbilder protokolliert Prüfungsergebnisse, die für Rettungsschwimmschweine zu erzielen sind.© Foto: Peter Bandermann
Schwimmen mit Kleidung gehört zur Ausbildung bei der DLRG.© Foto: Peter Bandermann
Donnerstag, 19.50 Uhr: Dann müssen die DLRG-Mitglieder immer zuhören. Wichtige Informationen aus der Ortsgruppe machen die Runde.© Foto: Peter Bandermann
Donnerstag, 19.50 Uhr: Dann müssen die DLRG-Mitglieder immer zuhören. Wichtige Informationen aus der Ortsgruppe machen die Runde.© Foto: Peter Bandermann
Donnerstag, 19.50 Uhr: Dann müssen die DLRG-Mitglieder immer zuhören. Wichtige Informationen aus der Ortsgruppe machen die Runde.© Foto: Peter Bandermann
Donnerstag, 19.50 Uhr: Dann müssen die DLRG-Mitglieder immer zuhören. Wichtige Informationen aus der Ortsgruppe machen die Runde.© Foto: Peter Bandermann
Donnerstag, 19.50 Uhr: Dann müssen die DLRG-Mitglieder immer zuhören. Wichtige Informationen aus der Ortsgruppe machen die Runde.© Foto: Peter Bandermann
Besprechung am 19.50 Uhr für alle.© Foto: Peter Bandermann
Am Donnerstagabend gehört das Hombrucher Hallenbad der DLRG.© Foto: Peter Bandermann
Donnerstag, 19.50 Uhr: Dann müssen die DLRG-Mitglieder immer zuhören. Wichtige Informationen aus der Ortsgruppe machen die Runde.© Foto: Peter Bandermann
© Foto: Peter Bandermann
Donnerstags sind ab 18 Uhr bis zu 40 DLRG-Mitglieder für den Kursbetrieb im Einsatz.© Foto: Peter Bandermann
Immer gut gelaunt: Bei der DLRG im Hombrucher Hallenbad.© Foto: Peter Bandermann
Bei der DLRG im Hombrucher Hallenbad.© Foto: Peter Bandermann
Bei der DLRG im Hombrucher Hallenbad.© Foto: Peter Bandermann
Wilfried Samus gehört zum DLRG-Inventar in Hombruch. Der erfahrene Rettungsschwimmer und Ausbilder besetzt auch Wachen an der deutschen Küste. Zuletzt war er in Grömitz.© Foto: Peter Bandermann
Bei der DLRG im Hombrucher Hallenbad.© Foto: Peter Bandermann
Bei der DLRG im Hombrucher Hallenbad.© Foto: Peter Bandermann
Gute Laune am Beckenrand: Bei der DLRG geht es locker zu.© Foto: Peter Bandermann
Kein Vereinsbetrieb ohne Kommunikation und Organisation: Vorsitzender Stefan Raetsch im Gespräch mit Mitgleidern im Hombrucher Hallenbad.© Foto: Peter Bandermann
Ausbilder der DLRG in Hombruch verfeinern auch die Schwimmtechnik ihrer Mitglieder.© Foto: Peter Bandermann
"Vertrauen, Akzeptanz, Zusammenhalt": DLRG-Pressesprecher Joachim Walbert nennt die drei Säulen, mit denen die DLRG in Hombruch viele Jugendliche für Ehrenamt und Mitarbeit begeistert.© Foto: Peter Bandermann
Vorsitzender, Festorganisator, Mitgliederwerber: Stefan Raetsch freut sich über viele neue Mitglieder im Kinder- und Jugendbereich.© Foto: Peter Bandermann